| 00.00 Uhr

Monheim
Shida Bazyar erhält Ulla-Hahn-Autorenpreis

Monheim. Wer jünger ist als 35 Jahre, sich mit der eigenen Herkunft auseinandersetzt und darüber ein Buch veröffentlicht, hat gute Chancen auf den Ulla-Hahn-Autorenpreis. Alle zwei Jahre vergibt Monheim den mit 10.000 Euro dotierten Preis an den Autor eines beeindruckenden Erstlingswerks. In diesem Jahr hat sich die Fachjury, mit der in Monheim aufgewachsenen Autorin Ulla Hahn als Vorsitzenden, für Shida Bazyar und ihren Roman "Nachts ist es leise in Teheran" entschieden. Der Preis wird bereits zum dritten Mal verliehen. Shida Bazyars erster Roman handelt von Flucht und Ankommen, von der Frage nach eigenen und fremden Wurzeln. Über drei Jahrzehnte erzählt sie die Geschichte einer iranischen Familie. Die Autorin stelle in jedem der vier Teile ein anderes Mitglied der Familie in den Mittelpunkt, so die achtköpfige Jury. Bazyar schaffe es, die jeweiligen Sichtweisen und Gefühlszustände mit scharfem Blick und in einer ganz besonderen Sprache zu schildern. Das Urteil fällt eindeutig aus: "Das Buch ist einfach ein Stück großartiger Literatur."

Shida Bazyar ist eine deutsche Autorin mit iranischen Wurzeln. Sie arbeitet in Berlin als Bildungsreferentin. Die Preisverleihung findet Ende des Jahres statt.

(pc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Shida Bazyar erhält Ulla-Hahn-Autorenpreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.