| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Silke Iffländer an der Kreis-Spitze des DGB

Kreis Mettmann. Die 47-Jährige wurde in der konstituierenden Sitzung in Mettmann gewählt.

Silke Iffländer aus Velbert ist die neue Vorsitzende des Gewerkschaftsbundes (DGB) im Kreis Mettmann. Die 47-Jährige wurde auf der jüngsten konstituierenden Sitzung im September in Mettmann gewählt, ihr zur Seite stehen Bianca Klinkhofer (IG Bauen, Agrar, Umwelt) und Rüdiger Schmidt (Gewerkschaft der Polizei GdP) als Stellvertreter sowie Rainer Köster (GEW), Daniel Ubber (IG BCE), Dirk Sondermann (Verdi), Dirk Mühling (IG Metall) und Ralf Jabs (EVG). Iffländer ist gelernte medizinisch-technische Assistentin und war viele Jahre im Velberter Klinikum Niederberg beschäftigt, leitete dort neun Jahre lang den Betriebsrat als Vorsitzende. 2012 wechselte sie zur Gewerkschaft Verdi, wo sie zurzeit als stellvertretende Geschäftsführerin im Bezirk Wuppertal-Niederberg tätig ist.

"Privatisierungen öffentlicher Aufgaben und Einrichtungen bedeuten oft eine Einschränkung des Leistungsangebotes für die Menschen bei steigenden Preisen. Dort werden wir besonders kritisch hinschauen", sagt die neue Vorsitzende mit Blick auf die voraussichtlichen Schwerpunkte ihrer Arbeit im Kreis Mettmann. Auch dem Vorschlag, aus dem kommunalen Arbeitgeberverband auszutreten, wie es kürzlich die CDU im Kreis gemacht habe, erteilt Iffländer eine Absage. Ein weiterer Schwerpunkt für den DGB ist die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt.

(stemu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Silke Iffländer an der Kreis-Spitze des DGB


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.