| 00.00 Uhr

Hendryk Mühlbach
Singin' in the rain - wir spielen trotzdem

Hendryk Mühlbach: Singin' in the rain - wir spielen trotzdem
Die "Special Guest Band" nimmt heute zum zweiten Mal Anlauf für das Konzert auf dem Marktplatz. Im vergangenen Jahr wurde es wegen Dauerregens abgesagt. FOTO: jumo
Langenfeld. Heute ab 18 Uhr ist wieder "Langenfeld live" auf dem Marktplatz, diesmal mit der "Special Guest Band". Die vier Jungs aus dem Siegerland, darunter Keyboarder Hendryk Mühlbach, haben eine spezielle Beziehung zum Wetter - zumindest was Langenfeld angeht . . .

Der Auftritt am Mittwoch ist Ihr zweiter Anlauf in unsere schöne Posthorn-Stadt. War es ein schwerer Schlag für Sie, dass Ihr "Langenfeld live"-Gastspiel im vorigen Jahr wegen Dauerregens abgesagt wurde?

Mühlbach Es war total schade, weil wir uns sehr auf Langenfeld gefreut hatten. Zum ersten Mal in einer Stadt vor einem für uns neuen Publikum zu spielen, ist immer spannend und hat eine besondere Atmosphäre.

Haben Sie Langenfeld trotzdem schon mal besucht?

Mühlbach Einige Bandmitglieder waren vor neun Jahren bereits in Langenfeld und haben auch schon dort gespielt. Das Publikum hat sich damals schon als sehr begeisterungsfähig u n d tanzfreudig erwiesen.

Was haben Sie denn so auf dem Kasten?

Mühlbach Wir spielen Songs im akustischen Stil. Das gibt uns Freiheit in der Songauswahl und macht Zuhörern Lust hinzuhören, weil diese Songs anders klingen, als man sie schon kennt.

Sie arrangieren Songs unter anderem von Tim Bendzko, Selig, Udo Lindenberg, Luxuslärm oder Sammy Deluxe. Wie beständig ist Ihr Repertoire?

Mühlbach Natürlich ist unser Programm das Ergebnis eines stetigen Wandels. Manchmal werden "altgediente" Songs ausgetauscht ... oder sie werden in ein neues Gewand gepackt ... - so bleibt das Programm immer frisch.

Für Ihren Langenfeld-Auftritt ist durchwachsenes Wetter angesagt. Haben Sie die passenden Titel dazu schon im Kopf?

Mühlbach Es gibt ja tausende Songs über den Regen, meist in Form von Metaphern für triste Stimmungen. Wir werden das gezielt auslassen oder unter dem Adele'schen Motto "Set Fire to the Rain" dagegen arbeiten.

Haben die meteorologischen Rahmenbedingungen bei Konzerten Einfluss auf das Wohlbefinden Ihrer Band?

Mühlbach Nein, wir sind auf alles vorbereitet. Unser Gitarrist zum Beispiel hat immer eine Badehose im Instrumentenkoffer.

Manche Fans sagen: Zu einem unvergesslichen Festival gehört auch anständiger Regen. Sind Sie auch so ein Woodstock-Nostalgiker?

Mühlbach Definitiv nicht. Sonne ist uns sowohl als Konzertbesucher als auch als Musiker deutlich lieber. Andererseits hätten wir dadurch natürlich Woodstock damals verpasst und uns im Nachhinein wohl ziemlich geärgert.

Als Gruppe aus dem Siegerland dürften Sie wetterfest sein. Was empfehlen Sie für ein Open air mit überdurchschnittlich hoher Luftfeuchtigkeit? Schirme? Ganzkörper-Folien?

Mühlbach Warum nicht?! Es soll ja niemand im Regen stehen müssen. Wer Schirme und Folien nicht in unseren offiziellen Bandfarben Rot und Weiß zur Hand hat, dem seien unsere T-Shirts wärmstens empfohlen. Die haben wir - wasserdicht verpackt - auch in Langenfeld dabei!

THOMAS GUTMANN STELLTE DIE FRAGEN.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hendryk Mühlbach: Singin' in the rain - wir spielen trotzdem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.