| 00.00 Uhr

Langenfeld
So kommen Bauherren an Zuschuss

Langenfeld. Am 11. April informieren Experten gratis über Fördergelder für Haussanierung.

) Zinsgünstige Darlehen sowie Investitions- und Tilgungszuschüsse sind die wesentlichen Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die Bauherren bei der Sanierung ihrer Immobilien nutzen können. Hierüber informieren die Langenfelder Energieberatung, das Forum Energie-Effizienz und die Stadt-Sparkasse gratis am Montag, 11. April. Ab 18 Uhr werden im Sitzungssaal des Sparkassen-Finanzcenters (Solinger Str. 51-59) Fachleute an einem Beispiel den Ablauf einer Sanierung erläutern und Fördermöglichkeiten aufzeigen.

"Während und nach der Veranstaltung besteht ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen", sagt der städtische Klimaschutz-Beauftragte Jens Hecker. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet er um Anmeldung unter der Telefonnummer 02173 - 7945353, beantwortet auf diesem Weg auch Rückfragen.

In der Staffelung der Fördermöglichkeiten legt die KfW laut Hecker besonderen Wert auf ganzheitliche Konzepte, wenngleich auch Einzelmaßnahmen schon mit bis zu zehn Prozent Zuschuss gefördert werden könnten. Für ganzheitliche Konzepte steht der Standard "KfW-Effizienzhaus". Dieser könne durch eine umfassende Sanierung der Immobilie erreicht werden, betont Hecker. "Hierfür werden mehrere Komponenten des Hauses berücksichtigt, zum Beispiel Gebäudehülle, Heizung, Warmwasserbereitung oder der Einsatz erneuerbarer Energien." Durch eine richtige Abstimmung könne eine Immobilie zum "Effizienzhaus" saniert werden und mögliche Fördermittel ließen sich optimal ausnutzen. Der Einsatz eines Sachverständigen sei dabei immer Pflicht, so dass die Planung gemäß der Vorgaben der KfW geleistet und fachgerecht umgesetzt werde.

(og/mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: So kommen Bauherren an Zuschuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.