| 00.00 Uhr

Monheim
So sehen ziemlich beste Freunde aus

Monheim. Günther Thiele ist seit 37 Jahren glücklich verheiratet. Montagsabends aber spielen fünf Männer die erste Geige in seinem Leben: Martin, Horst, Dieter, Rainer und Jeff. Zusammen sind die sechs Freunde im Alter zwischen 50 und 70 die "OldBones Baumberg", eine Oldieband, die auf Pfarr-, Stadt- und Veedelsfesten auftritt. Und montags wird geprobt.

"Männerfreundschaften", sagt Thiele, "sind oft an ein Projekt gebunden." Bei den OldBones ist es die Musik ihrer eigenen Kindheit und Jugend: Mit den Songs von Elvis, den Beatles, Joe Cocker und anderen Größen der späten 50er bis 70er Jahre wollen sie sich selbst und das Publikum unterhalten. "Die vielen gemeinsamen Stunden - Erfolge, aber auch Auftritte, bei denen es mal nicht so gut lief -, haben aus uns Freunde gemacht", sagt Thiele. "Die Freundschaft zeigt sich im harmonischen Zusammenspiel in der Band, aber auch darin, dass der eine sich auf den anderen verlassen kann, auch außerhalb des eigentlichen Projekts."

So eine Band sei auch Erholung vom Stress und Einerlei des Alltags: "In den Stunden mit den Freunden tauchst du unter, wie in einer anderen Welt", findet der 64-Jährige. "Man kennt sich, weiß auch mit den Macken des jeweils anderen umzugehen, lässt sich aufeinander ein", sagt Günther Thiele. Wie in einer guten Ehe also? "Das ist vielleicht ein bisschen hochgegriffen - aber in diese Richtung geht das schon."

Die Stadt Leichlingen hat zwei besonders aktive Freund- und Partnerschaften mit Marly-le-Roi in Frankreich und Henley-on-Thames in Großbritannien. Die Partnerschaft mit Marly gibt es seit 1964. Seit 2000 werden die jährlichen Bürgerreisen durch einen Kunstaustausch bereichert. Regelmäßige Pfingsttreffen verschiedener Sportgruppen, der Austausch von Musikgruppen, Tanzgruppen, Vereinen, Schulklassen und Privatleuten finden regelmäßig statt. Zuletzt haben 52 Leichlinger zu Himmelfahrt eine viertägige Bürgerreise in die Partnerstadt Marly unternommen. Der Henley Club Leichlingen ist ein gemeinnütziger Verein mit 136 Mitgliedern zur Pflege und Förderung der Verständigung und Toleranz mit den Bewohnern der Partnerstadt Henley-on-Thames in Großbritannien. Es gibt alle zwei Jahre einen Besuch in Henley und einen Gegenbesuch in Leichlingen. Während der Besuche organisieren die jeweiligen Gastgeber gemeinsame Ausflüge zu interessanten Plätzen der umliegenden Regionen. Erste Kontakte reichen in das Jahr 1976 zurück. Die Partnerschaft wurde offiziell am 18. November 1979 in Henley-on-Thames beschlossen und besiegelt. Im September 2004 feierte eine Leichlinger Delegation das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft anlässlich eines Besuches in Henley-on-Thames und am 1. Oktober 2005 während des Gegenbesuches in Leichlingen mit einem Festakt und anschließendem Konzert.

In ihrer Freizeit sitzen Celine Stichlberger und Caro Hübel fest im Sattel. Sie galoppieren gemeinsam durchs Gelände und überwinden so manches Hindernis. Ihre gemeinsame Leidenschaft für die Pferde verbindet die beiden Freundinnen. "Wir reden schon viel über das Reiten, können uns aber auch alles andere sagen", betont Caro Hübel. Die 17-Jährige trifft sich täglich mit Celine auf der Reitanlage Rommerskirchen in Mettmann. "Natürlich gibt es auch schon mal Zickenkrieg, aber wir vertragen uns immer sofort wieder", sagt die Freundin. Die beiden Mädchen haben sich auf der Stallgasse kennengelernt. "Das war vor zwölf Jahren. Damals sind wir zusammen in einer Gruppe geritten", erinnert sich Celine. Die 16-Jährige ist überzeugt, dass ihre Beziehung weit über eine Schulfreundschaft hinausgeht. "Der Sport ist mehr, als nur die gleichen Klassenkammeraden und Lehrer zu haben. Wir sind auch zwischendurch mal in unterschiedlichen Ställen geritten, und der Kontakt ist trotzdem geblieben."

Mit 1944 Personen auf seiner Freundes-Liste bei Facebook steht der Ratinger Pastor Daniel Schilling besser da als Rainer Maria Kardinal Woelki. Hat der Pastor denn einen besten Freund oder deren mehrere? Wie sind sie ihm begegnet, wie pflegt er Freundschaften? - Also mit der Pflege, der regelmäßigen, ist es bei ihm auch nicht besser als bei anderen Leuten. "Und Freundschaft ist anstrengend, weil sie eine gewisser Form von Arbeit erfordert." Die Mitmenschen, die bei ihm zum inneren Vertrauenskränzchen gehören, die wissen natürlich, woran sie mit ihm sind.

Sie kennen seine freundliche Stimme von der Mailbox, sie kennen seine Anrufe aus dem Auto. Und, wenn es ganz windstill ist, könnten sie auch das Feedback spüren, das nach seinem innigen Gebet von ganz oben auf ihre Freundschaft herabschwebt. "Freunde sind etwas unheimlich Wichtiges, das mir zum Beispiel erlaubt, ein Leben zu führen, wie ich es tue. Da brauche ich mehrere ehrliche Freunde."

Heute ist der internationale Tag der Freundschaft. Der Gedenktag soll an die Bedeutung der Freundschaft zwischen Personen, Ländern und Kulturen erinnern und geht zurück auf die südamerikanische Initiative Cruzada Mundial para la Amistad. Der Tag wurde am 27. April 2011 von den Vereinten Nationen ausgerufen.

(gaha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: So sehen ziemlich beste Freunde aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.