| 00.00 Uhr

Langenfeld
Soldaten und Volksbund sammeln für Kriegsgräber

Langenfeld. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist ein gemeinnütziger Verein mit humanitärem Auftrag. Die Arbeit des Volksbundes steht unter dem Leitwort: "Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden."

Der Ortsverband Langenfeld führt jetzt wieder eine Straßensammlung durch. An den Freitagen, 10. und 17. November, sammeln die Bundeswehrangehörigen von 9 bis 12 Uhr in der Langenfelder Fußgängerzone und an einem Infostand auf dem Langenfelder Wochenmarkt.

Soldaten der Waldkaserne Hilden unterstützen den Volksbund dabei. Die Zusammenarbeit ist wichtig, sagt Christian Benzrath, Geschäftsführer des Volksbundes in Langenfeld. "Hauptfeldwebel Golüke stellt mit seinen jungen Helfern die dringend benötigten Sammlerinnen und Sammler, um auch in Langenfeld die Straßensammlung durchführen zu können." Die Einnahmen aus der Sammlung dienen der Pflege und Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland. Außerdem wird das Geld verwendet, um die Jugendarbeit und Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten des Volksbundes zu finanzieren.

Der Vorsitzende des Langenfelder Ortsverbandes, Manfred Stuckmann, unterstützt die Soldaten am Freitag vor dem Volkstrauertag bei der Spendensammlung. "Ich würde mich freuen, wenn der Volksbund auch in diesem Jahr auf die großzügige Spendenbereitschaft der Langenfelder für diesen guten Zweck zählen könnte", sagt Stuckmann.

Der Ortsverband Langenfeld beteiligt sich auch bei der Gestaltung der Gedenkfeier zum Volkstrauertag am 19. November, 14 Uhr, auf dem Friedhof Richrath.

(bine)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Soldaten und Volksbund sammeln für Kriegsgräber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.