| 00.00 Uhr

Lokalsport
Abwehr ist Prunkstück der SGL II

Lokalsport: Abwehr ist Prunkstück der SGL II
Philipp Ißling beweist Flexibilität in der Defensive. FOTO: matzerath
Langenfeld. Die Handball-Reserve schlägt Wuppertal mit nur 15 Gegentoren.

Die Saison der Verbandsliga-Handballer der SG Langenfeld II (SGL) läuft sehr erfolgreich, aber einseitig ist sie deshalb nicht. Der Spitzenreiter (16:2 Punkte) fuhr mit Ausnahme einer Partie ausschließlich Siege ein, geht aufgrund der personellen Situation seiner Mannschaft jedoch jede Woche mit anderen Voraussetzungen in seine Spiele.

Auch der deutliche 24:15 (15:9) beim LTV Wuppertal hielt viele Aufgaben für Trainer Olaf Schulz und seine Jungs bereit, die dennoch souverän ihren achten Saisonsieg einfuhren. Christian Majeres half erneut bei der ersten Mannschaft aus und brach sich zu allem Überfluss das Handgelenk. Der Rückraumspieler fällt mindestens den Rest des Jahres aus. Sein Pendant Tobias Kolletzko spielte in Wuppertal mit starken Rückenproblemen und lief nur selten im Langenfelder Angriff auf.

"Wir mussten daher wieder viel variieren", sagte Schulz. Spätestens nach der Verletzung von Linkshänder Max Guggenmos, der unglücklich auf seinen Arm fiel, war auf Seiten der Gäste Spontanität gefragt. Kreisläufer Philipp Ißling wechselte auf die Rechtsaußenposition. Tim Voss und Matthias Herff übernahmen Kolletzkos Aufgabe im Rückraum. Daneben auf halblinks spielte zur Freude Steffen Hambrock, der nach langer Verletzungspause sein Comeback in der zweiten Mannschaft gab. "Vor allem Philipp hat seine Aufgabe auf Rechtsaußen hervorragend gemacht", sagte der SGL-Trainer. Noch mehr Lob fand er für die Deckungsarbeit seiner Mannschaft. Sie überzeugte nicht zum ersten Mal durch leidenschaftliche Verteidigungsarbeit.

Neun Gegentreffer vor und sechs nach der Pause sind der klare Beleg für das derzeitige Prunkstück der Langenfelder. "In der Deckung liegt der Grundstein für unseren derzeitigen Erfolg", analysiert Schulz treffend. Der Trainer verweist auf die Zahlen: Mit lediglich 204 Gegentreffern stellt die SGL die stärkste Abwehr der Liga. Sie kassiert im Schnitt nur 23 Gegentore pro Partie - ein Topwert.

SG Langenfeld II: Motz, Hanke - Guggenmos (1), Herff (8/2), Schlossmacher (2), Kolletzko (1), Justen, Pake, Hambrock (2), Raschke (2), Voss, Nelte (2), Fischer (1/1), Ißling (5).

(mol-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Abwehr ist Prunkstück der SGL II


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.