| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ausgewogen: Baumberg beginnt stark

Monheim. Der Fußball-Oberligist verdiente sich das 2:0 beim VfB Homberg vor allem durch eine gut geführte zweite Hälfte. Ein wichtiger Faktor für den Sieg zum Saisonstart war die passende Balance zwischen Defensive und Offensive. Von Michael Deutzmann

Irgendwie schien sich der Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) selbst nicht über den Weg zu trauen. Deshalb hatte er auch vor dem Start in die neue Saison als oberstes Ziel lieber "nur" den Klassenerhalt genannt. Der solle es sein - am liebsten immerhin so schnell wie möglich. Da war der Auftakt ein perfekter Baustein, denn die als schwierig geltende Hürde beim VfB Homberg konnte die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi direkt mit einem überzeugenden 2:0 (2:0)-Erfolg bewältigen. Damit hat Baumberg die ersten drei der 40 Zähler, die allgemein als Sicherheitslinie gelten. Einer der Hauptgründe für den wertvollen Sieg: Baumberg, das nicht nur in der vergangenen Serie vor allem als sehr offensivstark galt, zeigte die passende Balance zwischen der Lust am Angriff und der nötigen defensiven Stabilität. "Das haben die Jungs stark gemacht", lobte El Halimi, "das war eine sehr gute Mannschaftsleistung."

Der SFB-Coach tat sich schwer, einen Spieler herauszuheben - weil er den Dreier eher als Produkt des überzeugenden Kollektivs sah. In einer Millimeter-Entscheidung unter zahlreichen starken Kräften ging die Top-Note am Ende aber Kosi Saka. Seinem Einsatz und seinen Antreiber-Qualitäten war es maßgeblich zu verdanken, dass die Sportfreunde von der ersten Minute an auf Augenhöhe spielten. Baumbergs Kapitän war immer zur Stelle, wenn es brenzlig zu werden drohte. Besonders wichtig: In der 66. Minute verhinderte Kosi Saka den Homberger Ausgleich. Baumberg wäre mit einem 1:1 vielleicht doch wieder in Bedrängnis geraten.

Die Partie sah vor der Pause ausgeglichen aus und beide Teams hatten Chancen auf einen Treffer. Für die Gäste hätte Torjäger Miguel Lopez Torres in zwei vielversprechenden Szenen die Führung besorgen können (5./32.). Das Versäumte holte nach der Wechsel einer nach, dessen Mitwirken im Anschluss an eine monatelange Verletzungspause in dieser Form durchaus nicht selbstverständlich war: Robero Guirino.

"Sein Einsatz war fraglich", sagte El Halimi, "und wir haben dann vor dem Spiel entschieden, das Risiko einzugehen." Der Mittelfeldspieler rechtfertigte sein Mitwirken, weil er in der Absicherung nach hinten im Paket mit Deo Kisolo Biskup sehr wirkungsvoll arbeitete. Darüber hinaus tauchte der 25-Jährige in der 52. Minute an der richtigen Stelle auf, um den Abgriff der Gäste mit dem 1:0 zu vollenden. Exakt 180 Sekunden später wäre Guirino nach der Vorarbeit von Ali Can Ilbay fast sogar das 2:0 gelungen (55.).

Mit der Entscheidung warteten die Baumberger trotz vieler guter Aktionen bis in die Nachspielzeit. Und es war wieder Hömig-Zeit. Der Mittelfeldspieler, in der vergangenen Saison mit 27 Toren Top-Torjäger in der Oberliga, sorgte sehr spät fürs 2:0 (90.+2). Die Aktion zeigte gleichzeitig noch einmal das hohe spielerische Potenzial der Sportfreunde, die erst einen Angriff des VfB abwehrten und dann nur ein paar Stationen für den zweiten Treffer des Tages benötigten.

"Es war ein richtig gutes Spiel zwischen zwei guten Mannschaften", fand Baumbergs zufriedener Trainer, "von der Kompaktheit her hat mit das bei uns schon sehr gut gefallen." Am Mittwoch (19.30 Uhr, Sandstraße) muss der Oberligist gegen TuRU Düsseldorf zum ersten Mal in einem Heimspiel zeigen, wie es um die Balance auf dem Platz bestellt ist. Dafür hat die Partie in Homberg auf jeden Fall einen hohen Maßstab gesetzt.

SF Baumberg: Schwabke, Bhaskar, Kosi Saka, Jöcks. Zimmermann (70. Krone), Guirino (82. Munoz-Bonilla), Biskup, Knetsch, Ilbay, Hömig, Lopez Torres (72. Weber).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ausgewogen: Baumberg beginnt stark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.