| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg beherrscht das Pokalfinale

Monheim. Der Tabellenführer der Fußball-Landesliga wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann gegen den Kreisligisten Post SV Solingen auch in der Höhe verdient mit 10:1. Miguel Lopez Torres erzielte drei Treffer und ein "Fieldgoal". Von Michael Deutzmann

Einseitiger geht es kaum und für den Favoriten war das Finale des Kreispokals in Solingen vor allem ein ziemlich entspannter Betriebs-Ausflug. Der Noch-Landesligist SF Baumberg (SFB), der als Meister feststeht und in der kommenden Saison wieder in der Fußball-Oberliga zu Hause sein wird, nahm dem Endspiel schon früh jede Spannung - und machte es am Ende mit dem 10:1 (5:0) gegen den überforderten Kreisligisten Post SV Solingen sogar zweistellig. SFB-Trainer Salah El Halimi fand weniger die Partie für sich besonders attraktiv. Dafür bezeichnete er die Gesamtleistung seines Teams als außerordentlich gut: "Die Mannschaft hat heute das Double geholt und sich für eine ganz tolle Saison belohnt. Das ist richtig, richtig stark."

Das Finale war ein Duell zwischen verschiedenen Welten, in dem die Sportfreunde fast unbehelligt wirbeln durften. Nils Esslinger verwertete bereits in der sechsten Minute eine Hereingabe von Shantushan Srikanthan, den Ivan Pusic mit einem brillanten Pass bedient hatte, zur 1:0-Führung. Der Post SV fand vorne gar nicht statt, während er hinten unter Dauerdruck stand. Nach dem 2:0 (22.) von Srikanthan traf Esslinger beim Freistoß die Latte (24.), ehe Ali Daour seinen Slalom durch die Abwehr mit dem 3:0 (31.) vollendete. Das 4:0 (38.) von Ali Daour und das 5:0 (42.) von Pusic drückten die Verhältnisse nicht mal treffend aus, weil die Sportfreunde inzwischen längst ihren Spieltrieb und den Hang zu kunstvollen Aktionen entdeckt hatten. Übersetzt: Es sah nicht mehr alles zielstrebig aus.

Baumberg konnte es sich leisten, nicht mehr jede Szene mit dem vollen Ernst zu absolvieren. Ein Beleg dafür war die 48. Minute, als Angreifer Miguel Lopez Torres das Spielgerät aus einer vielversprechenden Situation in den sonnigen Solinger Himmel beförderte. Die komplette Baumberger Bank war aus dem Häuschen - und auch Lopez Torres, der im Endspurt noch einen Hattrick schaffte, nahm es mit Humor und eine Anleihe aus dem American Football: "Ich habe drei Tore erzielt - und dann noch dieses Fieldgoal."

Baumberg produzierte ganz lange Zeit nur schöne Kringel, bis Esslinger (66.) und Robin Hömig (70.) wieder für Gefahr sorgten. Nach Hömigs 7:0 (73.) erzielte Solingens Kevin Fax wie aus dem Nichts mit einem sehenswerten Distanzschuss das 1:7 (79.) für den Post SV - was besonders den nahezu beschäftigungslosen Tobias Bergen ärgerte. Der SFB-Schlussmann hätte das Finale sehr viel lieber ohne ein Gegentor über die Bühne gebracht.

Wie Effektivität im gegnerischen Strafraum aussieht, demonstrierte Miguel Lopez Torres in der Endphase. Der 33 Jahre alte Stürmer, der bis dahin persönlich leer ausgegangen war, legte wie selbstverständlich die Treffer zum 8:1 (80.), 9:1 (84.) und 10:1 (90.) hinterher.

Mehr Widerstand dürfte der Tabellenführer morgen (15.15 Uhr) am vorletzten Landesliga-Spieltag beim Fünften DJK Arminia Klosterhardt vorfinden. Die Baumberger kamen zwar nach dem Pokal-Endspiel noch einmal zusammen - aber nicht zum Training, sondern am selben Abend bei einer Grillfeier an der Sandstraße, zu der Trainer El Halimi eingeladen hatte. "Wir treffen uns dann in Oberhausen", sagte El Halimi, der an eine schwierige Aufgabe glaubt. Klosterhardt liegt in einem Bereich sogar vor den Baumbergern, denn die Arminia verfügt bei 36 Gegentreffern über die stabilste Abwehr der Klasse. Die Sportfreunde stellen dem ihre Super-Offensive entgegen, die bisher 98 Mal erfolgreich war und die 100-Tore-Marke knacken will. Ein entspannter Sonntags-Ausflug dürfte kaum genügen, um dieses Ziel zu erreichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg beherrscht das Pokalfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.