| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg bekämpft die Kälte mit heißem Tee und sieben Treffern

Monheim. Der Fußball-Landesligist kam im Test gegen den FC Leverkusen nach zähem Start zu einem 7:1-Sieg. Gastspieler Fatih Duran machte einen guten Eindruck. Von Michael Deutzmann

Gemütlich ist anders. An der Sandstraße war es richtig kalt und deshalb fand der von Trainer Salah El Halimi in einer Thermoskanne mitgebrachte heiße Tee reißenden Absatz bei allen, die sich rund um die Auswechselbank aufhielten. Das innere Aufwärmen war dann im ersten Abschnitt des Testspiels gegen den Mittelrhein-Bezirksligisten FC Leverkusen kaum geeignet, den Wohlfühlfaktor zu steigern. "Es hat etwas gedauert. Wir haben ein bisschen länger gebraucht, um ins Spiel zu finden", fand El Halimi. Weil seine Mannschaft aber allmählich auf Touren kam, gab es am Ende doch einen klaren Erfolg - 7:1 (3:1).

Die Baumberger wurden im wörtlichen Sinn kalt erwischt, als sie einen Gäste-Angriff über die rechte Seite nicht energisch unterbanden. Dann rutschte SFB-Innenverteidiger Ludwig Kofo Asenso beim Klärungsversuch im Fünfmeter-Raum noch weg und Leverkusen nutzte die freie Gelegenheit - 0:1 (8.). Milan Dehnen (24.), Shanthushan Srikanthan (29.) und Ali Daour (40.) sorgten mit ihren Treffern noch vor der Pause für die Wende zum 3:1.

Baumberg, das zur zweiten Hälfte komplett durchwechselte, hatte die Partie nach der Pause im Griff. Jaouad Jaha (68.) und Michael Rentmeister erhöhten innerhalb von kaum zwei Minuten auf 5:1. Wiederum Jaha (80.) und Ivan Pusic (87.) sorgten in der Schlussphase für den klaren 7:1-Endstand zugunsten der Sportfreunde, die in der weiteren Vorbereitung auf die Fortsetzung der Meisterschaft nichts dem Zufall überlassen wollen - und ein intensives Programm durchziehen.

Am Doppel-Wochenende bestreitet der Landesliga-Spitzenreiter zwei weitere Testspiele. Morgen (15.30 Uhr) folgt die Partie bei Teutonia St. Tönis, die in der Gruppe 2 der Landesliga zu den gefährdeten Teams gehört, und am Sonntag (14.30 Uhr) steht die Aufgabe beim Oberligisten TuRU Düsseldorf auf dem Programm. Diese Aufgabe ist am Ende einer anspruchsvollen Trainingswoche doppelt reizvoll für Baumberg - sportlich wie personell.

Bis vor Kurzem gehörte noch der 28 Jahre alte Fatih Duran zum Kader des Düsseldorfer Oberligisten, den der Linksverteidiger jedoch verlassen wird. Sehr an einer Verpflichtung interessiert sind die Baumberger, für die Duran gegen Leverkusen als Gastspieler in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung bot.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg bekämpft die Kälte mit heißem Tee und sieben Treffern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.