| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg erwischt gebrauchten Tag

Lokalsport: Baumberg erwischt gebrauchten Tag
Das gibt es gar nicht: Baumbergs Trainer Salah El Halimi konnte kaum glauben, was er in Homberg sah. FOTO: Ralph Matzerath
Monheim. Der zulettzt sehr stabil wirkende Fußball-Oberligist ließ im Spiel beim VfB Homberg gute Gelegenheiten zur Führung aus und stand sich später immer wieder selbst im Weg. Trainer Salah El Halimi fand die 2:4-Niederlage sehr ärgerlich. Von Michael Deutzmann

Der Anfang war durchaus angenehm, doch das Ende fiel für den Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) ziemlich trübe aus - was dann irgendwie sogar zum ungemütlichen Herbstnachmittag passte. Nach zwei Spielen voller defensiver Stabilität mit überzeugenden Leistungen erfuhr die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi in der Partie beim VfB Homberg, dass sie für Punktgewinne über 90 Minuten immer wieder aufs Neue an ihre Leistungsgrenze gehen muss und nicht das Geringste geschenkt bekommt. "Wir haben einen gebrauchten Tag erwischt", urteilte der SFB-Coach, der die 2:4 (0:1)-Niederlage kaum nachvollziehen konnte. Obwohl Baumberg mit 17 Zählern sogar noch Neunter ist, war die Niederlage bestimmt auch ein Rückschlag im Kampf um mehr Sicherheit - weil der Abstand nach unten geschmolzen ist.

Die Sportfreunde fanden grundsätzlich ordentlich in die Partie. Vieles wäre vermutlich deutlich einfacher geworden, wenn der frühe 20-Meter-Freistoß von Christian Krone (6.) den Weg ins Tor gefunden hätte und eben nicht an der Latte gelandet wäre. Bei den Gelegenheiten für Robin Hömig (14./20.) fehlte ebenfalls nicht viel zur Führung für Baumberg, das dann wenig später zum ersten Mal aus allen Wolken fiel. Ein verlorener Zweikampf leitete den Konter ein, den die Hausherren durch Justin Bock verwerteten - 0:1 (22.). "Danach entstand bei uns ein Bruch im Spiel", sagte El Halimi, der aber in der Halbzeit immer noch an eine Wende zum Guten glaubte: "Wir haben uns vorgenommen, unseren Rhythmus wiederzufinden."

Der schöne Plan hielt ungefähr vier Minuten, denn Hombergs Colin Schmitt durfte alleine vor Baumbergs Keeper Daniel Schwabke auftauchen - 0:2 (49.). Kurz darauf fühlten sich die Gäste an die frühe Freistoß-Szene von Christian Krone erinnert, doch es gab einen entscheidenden Unterschied. Can Serdar platzierte den Ball für den VfB ein paar Zentimeter tiefer - 0:3 (56.). "Da hat er einfach mehr Glück", meinte der SFB-Coach, dessen Team nun angesichts des deutlichen Rückstandes das Risiko erhöhte und mit dem 1:3 (58.) von Louis Klotz sogar noch einmal in die Partie zurückzukommen schien. Genau das war jedoch der nächste Irrtum, denn Bock antwortete für die Hausherren nur 180 Sekunden darauf mit dem 4:1 (61.). Und Hömigs 2:4 (64.) reichte nicht mehr, um den Sportfreunden wieder nachhaltig auf die Sprünge zu helfen.

In der ersten Analyse kurz nach dem Abpfiff begnügte sich der SFB-Coach nicht damit, alles auf Pech oder fehlendes Glück zu schieben. "Das war kein gutes Spiel", betonte Baumbergs Trainer, "uns fehlten manchmal der letzte Tick Entschlossenheit und die Geilheit, unbedingt noch etwas machen zu wollen. Ich denke, einige bei uns sind heute in der Realität angekommen." Die heißt jetzt nach wie vor Abstiegskampf und geht am nächsten Sonntag (14.30 Uhr, Sandstraße) gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter weiter. Halbe Sachen wird sich Baumberg selbst im Duell mit dem Letzten nicht leisten können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg erwischt gebrauchten Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.