| 00.00 Uhr

Vorgespult
Baumberg grüßt Monheim

Vorgespult: Baumberg grüßt Monheim
Mahner und Warner: Baumbergs Trainer Salah El Halimi kann aber die Spitzenposition der Sportfreunde auch genießen. FOTO: Ralph Matzerath (ARCHIV)
Langenfeld. Die Fußballer haben hinter sich, was unter die Kategorie "Anfangsphase einer Saison" fällt.

Und der Landesligist SF Baumberg (SFB) hat eins seiner Ziele bereits erreicht. Nach dem Abstieg aus der Oberliga wollte Trainer Salah El Halimi mit dem umgekrempelten Kader zuerst mal festen Boden unter die Füße bekommen. Wer die ersten acht Spiele ungeschlagen übersteht und sich hartnäckig an der Tabellenspitze hält, scheint hier nicht nur im Soll, sondern irgendwie deutlich darüber zu liegen. Dass El Halimi weiter auf die Euphoriebremse tritt und die Rolle des Top-Favoriten ablehnt, ist trotzdem verständlich. Der 39-Jährige kennt das Geschäft und weiß, dass auch sein Team nicht von einem Durchhänger verschont werden dürfte - den andere womöglich gerade erleben oder schon hinter sich haben.

Richtig ist aber längst, dass die Vergabe des Titels nur über die Sportfreunde führen sollte. Die Abteilung Offensive ist mit derart vielen Hochkarätern besetzt, dass andere Klubs neidisch sein dürften. Besonders auffällig sind die Trefferquote von Miguel Lopez Torres (zehn Mal erfolgreich) und die neue Fähigkeit der Sportfreunde, praktisch auf Knopfdruck ein Tor des Monats zu erzielen. Am 13. September ging gegen VdS Nievenheim ein Kunstschuss von Ivan Pusic perfekt ins Netz und am Mittwochabend zog der Teamkollege Louis Klotz gegen den Rather SV mit einem optimal passenden Freistoß nach.

"Wir wollen wieder Spaß machen", hatte El Halimi vor ein paar Wochen angekündigt. Die jüngsten Ergebnisse passen dazu - 4:1, 4:1, 4:1. Außerdem traf Baumberg in jeder der bisher acht Partien zumindest zweimal. Die Voraussetzungen für die Aufgabe morgen (15 Uhr) bei den SF Niederwenigern könnten schlechter sein. Dass der Tabellenführer den Gegner respektiert und die Aufgabe nicht auf die leichte Schulter nimmt, versteht sich trotzdem von selbst.

Eine Etage tiefer wandelt der Nachbar FC Monheim (FCM) in der Bezirksliga auf Baumbergs Spuren. Das Team des Trainergespanns Dennis Ruess/Manuel Windges, das den Aufstieg in die Landesliga anstrebt, ist die einzige ungeschlagene Mannschaft seiner Klasse. Die 17 Punkte aus sieben Spielen ohne Niederlage bedeuten ebenfalls Rang eins - was bislang vor allem das Ergebnis einer Abwehr aus Beton ist, die erst sieben Gegentreffer hinnehmen musste.

Viermal ging Torhüter André Maczkowiak mit einer weißen Weste vom Platz. Am liebsten hätten es die Monheimer natürlich, dass ihre Serie morgen (15 Uhr, Rheinstadion) gegen den Neunten Vatanspor Solingen hält. Ob der FCM ebenfalls auf die Euphoriebremse treten muss, ist eine andere Frage. Nach außen hin halten sie im Rheinstadion die Tabellenführung zum jetzigen frühen Zeitpunkt der Saison für nebensächlich. Baumberg lässt grüßen.

Michael Deutzmann

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vorgespult: Baumberg grüßt Monheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.