| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg hat keine Probleme mit Turu

Monheim. Der Fußball-Oberligist gewinnt schon am Samstag 3:0. Trainer El Halimi verfolgte "mit die beste Halbzeit, die ich von uns gesehen habe". Von Martin Römer

Die Sportfreunde Baumberg (SFB) zeigten im Heimspiel gegen Turu Düsseldorf am Samstag eine ihrer besten Leistungen in dieser noch jungen Oberliga-Saison und setzten sich völlig verdient mit 3:0 (2:0) durch. "Dass wir so klar überlegen sein würden, hätte ich vorher nicht gedacht. Aber die erste Halbzeit war mit das beste, was ich bisher von uns gesehen habe", sagte Baumbergs Trainer Salah El Halimi.

Das Personalpuzzle in der Abwehr, das sich durch die Verletzungen der Innenverteidiger Ludwig Asenso, Marius Schultens und Daniel Rey Alonso ergeben hatte, löste der Coach, indem er Kosi Saka aus dem Mittelfeld eine Position nach hinten beorderte - eine Maßnahme, die sich bewährte. "Wir wussten ja, dass Kosi das spielen kann und das hat er bestätigt. Ein ganz starkes Spiel", sagte El Halimi über den ehemaligen Profi von Borussia Dortmund.

Die Sportfreunde machten von Beginn an klar, dass für Turu an diesem Tag im MEGA-Stadion nichts zu holen sein würde: Patrick Jocks hatte schon nach fünf Minuten die erste gute Gelegenheit für den SFB. Nach einem schönen Spielzug über die linke Seite durfte Außenverteidiger Fatih Duran flanken, im Zentrum traf Robin Hömig dann die Unterkante der Latte (12.). Kurz darauf servierte Hömig den Ball für den mitgelaufenen Louis Klotz, der aus sieben Metern daneben zielte (15.). Erst ein Elfmeter - Muhammet Ucar war im Strafraum zu Fall gebracht worden - brachte die längst überfällige Führung für die Baumberger: Hömig verwandelte zum 1:0 (27.). Wenig später hatte der Mittelfeldmann allerdings wieder Pech, als sein Versuch am Pfosten landete (29.). Auch Torjäger Jose-Miguel Lopez Torres ließ noch eine gute Chance liegen (34.), ehe kurz vor der Pause endlich das erlösende 2:0 fiel: Nach einer Ecke von Hömig landete der Ball im Zentrum vor den Füßen des erst zwanzig Jahre alten Christian Krone, der aus elf Metern einnetzte (42.).

Zur Halbzeit tauschte der sichtlich enttäuschte Gästetrainer Frank Zilles gleich dreimal aus - was das Spiel aber nur bedingt veränderte. Baumberg blieb die bessere Mannschaft und hätte die Partie durch Ucar beinahe schon früher entschieden, doch der Versuch des Technikers wurde von einem Düsseldorfer auf der Linie geklärt. So mussten die Sportfreunde erst noch die einzig brenzlige Situation dieser Partie überstehen, als Turus Saban Ferati den Pfosten traf (64.). Der Schock währte aber nicht lange, denn in der 71. Spielminute besorgte der ebenfalls erst 20-jährige Ucar per Abstauber das entscheidende 3:0. Danach brachten die Sportfreunde die Führung ohne Probleme über die Zeit und durften sich in der 81. Minute noch ein viertes Mal freuen: Gordon Weniger feierte nach einer über einjährigen Verletzungspause sein Comeback und rundete einen für die Baumberger gelungenen Samstag ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg hat keine Probleme mit Turu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.