| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg ist eine personelle Baustelle

Lokalsport: Baumberg ist eine personelle Baustelle
Der Vielseitige: Nils Esslinger ist als Fußballer auf zahlreichen Positionen eine Alternative. FOTO: Ralph Matzerath (ARCHiV)
Monheim. Der Fußball-Landesligist hat die 0:2-Niederlage im Spitzenspiel beim Cronenberger SC abgehakt. Sorgenfrei ist Trainer Salah El Halimi aber nicht, weil viele Spieler angeschlagen sind. Am Sonntag geht es zum Aufsteiger Jüchen-Garzweiler. Von Michael Deutzmann

Das Gefühl war neu in dieser Saison. Und der zuvor in zehn Begegnungen unbesiegte Fußball-Landesligist SF Baumberg (SFB) legt bestimmt keinen gesteigerten Wert auf eine schnelle Wiederholung. Andererseits mag er sich mit dem 0:2 im Spitzenspiel beim Cronenberger SC auch nicht mehr lange aufhalten. "Ich war gar nicht so enttäuscht", sagt etwa Trainer Salah El Halimi, "wir haben Ball und Gegner phasenweise beherrscht. Uns hat die Präzision gefehlt." Sein Kapitän Nils Esslinger sieht es ähnlich: "An der Situation hat sich nicht viel geändert. Wir spielen, die Vorbereitung eingeschlossen, eine gute Runde." Auch für ihn war völlig klar, dass die Sportfreunde nicht ohne Kratzer über die Saison kommen. "Und natürlich haben wir schon wieder Lust, das nächste Spiel zu gewinnen." Die Aufgabe am Sonntag (15 Uhr) beim VfL Jüchen-Garzweiler dürfte zeigen, ob El Halimi und Esslinger richtig liegen.

Nils Esslinger ist in der internen Hierarchie der Vize-Kapitän neben Hayreddin Maslar, der aber in der aktuellen Saison in vier der bisher elf Spiele nicht an Bord war. Die Rolle des "Chef-Mannschaftsführers" übernahm Esslinger auch zuletzt in Cronenberg, als Maslar schon vor der Pause den Platz verlassen musste (Blockade im Oberschenkel) und die Kapitänsbinde weitergab. Ob Maslar ins Team zurückkehren kann, ist derzeit ungewiss. Weil weitere Spieler verletzt, angeschlagen oder krank sind, fiel die Trainingsbeteiligung jetzt mager aus. "Es war übersichtlich", erklärt El Halimi.

Die angespannte Situation und die sich daraus ergebenden Umbau-Maßnahmen sollen allerdings kein Versuch sein, vorbeugend nach Erklärungen für eine zweite Niederlage zu suchen. Esslinger lässt nicht den geringsten Zweifel daran, dass die Sportfreunde im Kampf um die Meisterschaft ein sehr gewichtiges Wort mitreden wollen: "Das, wo wir jetzt stehen, muss unser Anspruch sein. Wenn wir weiter unsere Leistung bringen, geht der Aufstieg in die Oberliga nur über uns."

Vor allem die Defensive der Sportfreunde wird derzeit strapaziert, weil ständig Umbau-Maßnahmen notwendig sind. Die einzige feste Größe in der Viererkette war bislang der vom 1. FC Bocholt gekommene Ludwig Kofo Asenso, der sämtliche 990 Minuten absolvierte - während die Besetzung rund um ihn herum häufig wechselte. Nun hat der 27-Jährige ein dickes Knie, sodass er womöglich aussetzen muss.

SFB-Coach El Halimi weiß noch nicht genau, wie er fürs Spiel in Jüchen-Garzweiler die eine oder andere Position besetzen wird. Möglicherweise wird hier erneut Nils Esslinger gefragt sein, der allein in dieser Saison aus dem Mittelfeld nach hinten rechts und dann nach hinten links wechselte. "Ich habe´ schon fast alles gespielt, auch Innenverteidiger", sagt Esslinger, der eben ein echter Teamplayer ist. Noch mehr Lust als auf den nächsten Positionswechsel hat er allerdings darauf, mit den Baumbergern das nächste Spiel zu gewinnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg ist eine personelle Baustelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.