| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg sucht noch nach seinem Standort

Monheim. Der Fußball-Landesligist zeigte beim 2:3 im Test gute Ansätze und viel Engagement. Auf den Ex-Oberligisten wartet aber viel Arbeit. Von Michael Deutzmann

Es war der erste ernsthafte Test, aber für den Fußball-Landesligisten SF Baumberg (SFB) immer noch keine zuverlässige Standortbestimmung. Deshalb hielt sich bei Trainer Salah El Halimi nach der 2:3 (2:1)-Niederlage gegen den Mittelrhein-Landesligisten Hillal Maroc Bergheim auch die Enttäuschung in Grenzen. "Mir war es wichtig, zu sehen, wie weit sich die Mannschaft noch quälen kann", sagte der 38-Jährige, der sich in diesem Punkt in seiner bisherigen Arbeit mit dem Team bestätigt sah. Seit dem Beginn der Vorbereitung am 1. Juli stand überwiegend die Grundlagen-Ausdauer auf dem Programm. Spielerische Elemente oder die taktische Fein-Abstimmung kommen jetzt erst allmählich hinzu.

Die Sportfreunde legten durch Louis Klotz die 1:0-Führung vor (10.) und beantworteten den 1:1-Ausgleich der Gäste (24.) mit dem 2:1 (38.), als Ivan Pusic einen Elfmeter verwandelte. Dass Milan Dehnen das 2:2 für Bergheim (62.) mit einem dicken Fehler unglücklich vorbereitete, nahm El Halimi ebenfalls gelassen: "Das ist kein Problem. So etwas kann passieren." Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff gelang den personell gut besetzten Gästen auch noch der Treffer zum 3:2-Endstand (75.). Baumberg hatte zwar den Willen für eine Antwort, ging aber am Ende leer aus. Dass insgesamt zumindest ein Unentschieden drin gewesen wäre, belegen die drei Baumberger Großchancen für Michael Rentmeister.

Sicher ist, dass die Sportfreunde für den Rest der Vorbereitung eine Menge Arbeit vor sich haben. Deshalb könnte es umso wichtiger werden, dass der eine oder andere neue Spieler im Kader in der Lage ist, eine Führungsrolle einzunehmen - wie der aus der U 23 des 1. FC Köln gekommene Robin Hömig oder der vom Oberligisten 1. FC Bocholt an die Sandstraße gewechselte Abwehrspieler Ludwig Kofo Asenso. Kofo Asenso (27) bildete zusammen mit dem aus den eigenen A-Junioren in die erste Mannschaft aufgerückten Simon Hensel die Innenverteidigung. Und er hatte hier die Aufgabe, sein Plus an Erfahrung weiterzugeben. "Er hat mir gut gefallen, wie er das gemacht hat", stellte Trainer El Halimi fest.

Bis er seine ideale personelle Besetzung in Bestform auf den Platz bringen kann, wird es einige Zeit dauern - weil nicht alle Spieler durchgängig zur Verfügung stehen. Beispiel: In dieser Woche kehrt Zugang Miguel Lopez Torres (vorher FC Remscheid) aus dem Urlaub zurück, doch dafür fehlt nun Kapitän Hayreddin Maslar. Andere wie die lange verletzten Sven Steinfort oder Daniel Rey Alonso müssen erst ihr Aufbautraining beenden, ehe sie an Wettkampf-Fußball denken dürfen. Möglicherweise gibt es die erste Standort-Bestimmung für Baumberg sogar erst mit dem Beginn der Meisterschaft am 16. August gegen die SSVg. Heiligenhaus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg sucht noch nach seinem Standort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.