| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg und die neue Bescheidenheit

Lokalsport: Baumberg und die neue Bescheidenheit
FOTO: Matzerath, Ralph (rm-)
Monheim. Der Fußball-Landesligist geht nach dem Abstieg aus der Oberliga personell stark verändert an den Start. Trainer Salah El Halimi will von einer Favoritenrolle nichts wissen. Der Saisonbeginn gegen Heiligenhaus ist eine Standort-Bestimmung. Von Michael Deutzmann

Der ehemalige Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) ist um Bodenhaftung bemüht - aus mehreren guten Gründen. Einmal ist die Oberliga tatsächlich Geschichte und nicht mehr als eine Erinnerung. Außerdem sind die Sportfreunde in den beiden vergangenen Jahren mit Träumereien nicht besonders gut gefahren. Am Anfang der Saison 2013/2014 glaubten sie, den besten Kader aller Zeiten beisammen zu haben und konnten den Abstieg gerade noch vermeiden. Ein Jahr später sah ihr Personal mindestens genauso brillant aus, doch diesmal reichte es nicht mehr zum Klassenerhalt. Trainer Salah El Halimi, der vor seiner ersten kompletten Serie als Baumberger Cheftrainer steht, will die Qualität seines neuen Kaders auch gar nicht kleinreden - aber er tritt auf die Bremse. "Es hat bei uns sehr viele Veränderungen gegeben. Wenn wir tatsächlich oben mitspielen, nehme ich das natürlich mit. Aber wer von uns den direkten Wieder-Aufstieg verlangt, hat aus den Fehlern der Vergangenheit nichts gelernt. Wir wollen hier langfristig etwas aufbauen."

Der Rückblick auf den Niederrheinpokal am vergangenen Sonntag beim Regionalligisten RW Oberhausen belegt, warum die Sportfreunde vorsichtig sein müssen. Dort standen Ludwig Kofo Asenso, Robin Hömig, Milan Dehnen und Miguel Lopez Torres als vollständig neue Defensiv-Offensiv-Achse auf dem Platz. Obwohl es viele gute Ansätze gab, konnten nicht alle Rädchen optimal greifen. "Mein Ziel ist es, dass die Mannschaft weiter zusammenwächst", betont El Halimi, "ich will, dass wir Spaß machen." Damit liegt er genau auf einer Wellenlänge mit seinem Vorsitzenden Jürgen Schick: "Ich wünsche uns eine ruhige und erfolgreiche Saison. Ich hoffe, dass wir nicht wieder so oft über Niederlagen reden müssen. Wir haben auf jeden Fall eine gute Mannschaft."

In verschiedenen Bereichen sind personelle Entscheidungen bereits getroffen. Das Tor hütet morgen (16 Uhr, MEGA-Stadion, Sandstraße) beim Meisterschaftsstart gegen den Aufsteiger SSVg Heiligenhaus der aus Hilden gekommene Asterios Karagiannis - nachdem Tobias Bergen in Oberhausen zwischen den Pfosten stand. Die Viererkette besteht aus Nils Esslinger (rechts), Kofo Asenso, Gordon Weniger (beide innen) und Marcel Löber (links). Obwohl Esslinger (für Sven Steinfort) und Weniger (für Daniel Rey Alonso) hinten für noch nicht wieder einsatzfähige Kollegen aushelfen, ist das Mittelfeld-Aufgebot reichhaltig. Mindestens acht Spieler von Hömig und Dehnen bis hin zu Kosi Saka und Louis Klotz kommen für die zu vergebenden Plätze in Frage. Ganz vorne soll Miguel Lopez Torres möglichst viel Wirbel in der Abwehr der Gäste erzeugen.

Kein Thema für einen Einsatz sind die erfahrenen Hayreddin Maslar und Ivan Pusic, die nach ihrem Urlaub erst einen Trainingsrückstand aufarbeiten sollen. Beide stehen gegen Heiligenhaus nicht einmal im Kader - was zumindest beweist, dass El Halimi nun über eine größere personelle Auswahl verfügt. Weil der SFB-Coach an der Sandstraße schon zu viel erlebt hat und nie ein Träumer war, pflegt er trotzdem die Bodenhaftung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg und die neue Bescheidenheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.