| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg verschenkt einen wichtigen Sieg

Monheim. Der Fußball-Oberligist kassierte auf den letzten Drücker noch das Tor zum 3:3 im Heimspiel gegen den Letzten Hönnepel-Niedermörmter. Von Michael Deutzmann

Das fühlte sich an wie eine Niederlage und mancher beim Fußball-Oberligisten SF Baunberg (SFB) war auch um Fassung bemüht. Kein Wunder, dass der Frust tief saß: Die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi hatte gerade beim 3:3 (1:1) gegen den Tabellenletzten SV Hönnepel-Niedermörmter auf erstaunliche Art zwei Punkte verschenkt. Die Hausherren waren zweimal ins Hintertreffen geraten, ehe sie den Spieß umdrehten und elf Minuten vor dem Ende zum ersten Mal die Führung erzielten. Nun ging es "nur" darum, den Sieg festzuhalten - entweder durch einen vierten eigenen Treffer oder durch konzentrierte Defensiv-Arbeit. Am Ende gelang den Hausherren weder das eine noch das andere - und in der zweiten Minute der Nachspielzeit kamen die Gäste zum 3:3.

SFB-Keeper Daniel Schwabke verließ den Platz als einer der letzten Baumberger und gerade ihn traf der Ausgleich auf den letzten Drücker sehr hart. "Das ist nicht zu glauben", fand der Schlussmann, "da kommen drei Bälle auf das Tor und dreimal ist der Ball drin." Viel zu tun hatte der 27-Jährige nicht - und keines der Gegentore konnte er verhindern. Ivan Pusic, der Kapitän der Sportfreunde, brachte die Sache nachher präzise auf den Punkt: "Das darf uns nicht passieren, da müssen wir einfach cleverer sein."

Dieses Urteil traf bereits auf jene Szene zu, mit der Teil eins des arbeitsreichen Nachmittags begann. Nachdem AlI Daour für die Gastgeber nach einem sehenswerten Angriff nur die Latte getroffen hatte (8.), kam das Schlusslicht zum ersten Mal vors Baumberger Tor und durfte direkt jubeln. Bereits die Flanke hätte die SFB-Defensive unterbinden müssen und dann fühlte sich in der Mitte niemand zum Eingreifen aufgefordert. Niklas Klein-Wiele nahm die Gelegenheit für den SV dankend entgegen - 0:1 (16.).

Nach einem Solo von Robin Hömig (22.) und dem Kopfball von Marco Quotschalla (30.) gab es die schönste Szene des trüben November-Nachmittags, als Mittelfeldspieler Hömig erneut seine Fähigkeit zu den besonders sehenswerten Toren nachwies. Sein Schuss mit links von der rechten Strafraumgrenze aus brachte das 1:1 (37.) und schien zugleich die Wende einzuläuten, zumal die Hausherren die zweite Hälfte mit viel Schwung begannen.

Baumberg baute auch Druck auf und hatte Hönnepel gerade tief in dessen eigener Hälfte unter Kontrolle. Kaum zu glauben: Die Gäste konnten sich aus der Umklammerung befreien. Parallel dazu fiel erneut das Abwehrverhalten bei Halimis Elf halbherzig aus und der SV-Konter brachte das 1:2 (51./Moritz Amler). "Es spricht für die Jungs, dass sie auch jetzt wiedergekommen sind", fand El Halimi, dessen Mannschaft sich kurz schüttelte und danach erneut das Unternehmen Heimsieg in Angriff nahm.

Das 2:2 (64.) von Marco Quotschalla im Anschluss an einen Hömig-Eckball und das 3:2 (79.) durch den starken Heber von Shanthushan Srikanthan nach dem Zauberpass von Kapitän Pusic waren auch der verdiente Lohn für Baumberg, das fußballerisch die klar überlegene Mannschaft stellte und durch Ali Daour (69.) sowie Hömig (71.) bereits vor der Führung weitere gute Möglichkeiten erarbeitet hatte.

Der nun zum Greifen nahe Dreier hätte die Lage der Baumberger im Kampf um den Klassenerhalt deutlich entspannt. Aber die Sportfreunde blieben sich selbst sehr treu und machten sich noch einmal das Leben schwer - und wie. Erst verpasste Hömig beim Konter den Zeitpunkt fürs Abspiel auf Christian Krone, der völlig frei gewesen wäre (85.). Dann kam es in der Nachspielzeit noch schlimmer, als André Trienenjost für Hönnepel wie aus heiterem Himmel das 3:3 erzielen konnte (90.+2). Keine 60 Sekunden darauf war Schluss und die Gastgeber fühlten sich, als hätten sie gerade eine Niederlage hinnehmen müssen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg verschenkt einen wichtigen Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.