| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg will sich immer neu beweisen

Lokalsport: Baumberg will sich immer neu beweisen
FOTO: Matzerath, Ralph (rm-)
Monheim. Der Fußball-Landesligist liegt nach dem 4:1-Erfolg über den Rather SV mit drei Punkten Vorsprung auf Platz eins. Trainer Salah El Halimi warnt trotzdem vor der Aufgabe bei den SF Niederwenigern. Seine Abwehr ist derzeit eine Baustelle. Von Michael Deutzmann

Es ist sehr gut möglich, dass dem Trainer des Fußball-Landesligisten SF Baumberg (SFB) irgendwann doch die Argumente ausgehen. "Wir müssen uns in jedem Spiel neu beweisen", betont Salah El Halimi, "jedes Spiel wird für uns eine schwierige Aufgabe. Und wir spielen ja immer gegen elf andere, die auch was können." Die Zahlen drücken auf der anderen Seite aus, dass der Oberliga-Absteiger mit Fug und Recht auf einem Platz ziemlich weit oben in der Tabelle anzusiedeln ist. Nach dem achten Spieltag liegt Baumberg mit seinen 22 Punkten sogar an der Spitze, weil sonst keiner der Konkurrenten noch ohne Niederlage dasteht. Am Mittwochabend erwischte es auch den Düsseldorfer SC 99, der trotz einer 2:0-Halbzeitführung mit 2:3 gegen den VfL Jüchen-Garzweiler verlor. Weil die Sportfreunde selbst gegen den Rather SV am Ende klar gewannen (4:1), führen sie nun vor dem Cronenberger SC (19) und Düsseldorf (17) das Feld an.

Was El Halimis These stützt: Baumberg streute beim Erfolg über Rath nicht zum ersten Mal eine längere Phase ein, in der von Ruhe und Ordnung nicht sehr viel zu spüren war. Nach der 2:0-Führung und dem 1:2-Anschluss der hoch eingeschätzten Gäste hätte El Halimis Team die Partie für sich entscheiden können, ließ die Düsseldorfer aber auf einmal gewähren und dadurch ins Spiel zurückkommen. "Es war das erwartet schwierige Spiel. Und man hat da gesehen, dass jedes Spiel seine Eigendynamik hat", fand der SFB-Coach. Einer der Gründe fürs vorübergehende Chaos: Die Sportfreunde mussten ihren Abwehrverbund kurzfristig mal wieder umkrempeln.

Auf der linken Seite herrschte defensiv ohnehin die größte Not, weil Marcel Löber und sein möglicher Ersatzmann Jannik Franke (beide verletzt) nicht zur Verfügung standen. Also tauschte Allrounder Nils Esslinger, der zuvor rechts ausgeholfen hatte, mal eben die Seite. Das klappte zuerst ordentlich, denn Baumberg gewann beim TuS Essen-West mit 4:1. Klar: Der Vizekapitän war für den Mittwochabend gegen Rath ebenfalls eingeplant, musste allerdings passen. Esslinger machte sich trotz einer schweren Erkältung mit warm - und strich kurz vor dem Anpfiff resigniert die Segel.

Baumberg musste hinten wieder rotieren. Dabei fiel die Wahl auf den erst kürzlich aus dem defensiven Mittelfeld in die Innenverteidigung versetzten Kosi Saka. Baumbergs Viererkette bestand nun aus Wiren Bhaskar (rechts), Saka (links), Neuzugang Ludwig Kofo Asenso (vom 1. FC Bocholt gekommen) und Daniel Rey Alonso (beide innen), der nach einer langen Verletzungspause erst vor Kurzem in die Mannschaft zurückgekehrt war.

"Ich glaube, dass habe ich ganz gut gelöst", sagt Saka, der die Arbeit der linken Außenverteidiger kennt: "Ich glaube, ich habe in meiner Karriere schon alles gespielt -außer Torwart." Die aktuell erforderlichen Umstellungen sind für ihn sowieso kein Grund, die Pläne bescheidener abzustecken: "Sicher will ich aufsteigen - was sonst?"

Viel spricht dafür, dass sich Kosi Saka noch einmal hinten links betätigen muss, denn mit der Rückkehr von Löber und Esslinger rechnet der SFB-Trainer vorsichtshalber lieber nicht. Umso mehr erwartet er dafür, dass die Baumberger am Sonntag (15 Uhr) bei den Sportfreunden Niederwenigern den nächsten größeren Widerstand vorfinden. Sollte sich sein Team auf dem Sportplatz "Glückauf" in Hattingen erneut beweisen, hätte El Halimi allerdings das nächste Argument weniger. Und in der Rechnung von Kosi Saka ist ein Dreier sowieso eingebaut.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg will sich immer neu beweisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.