| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg zeigt in Unterzahl großen Kampf

Lokalsport: Baumberg zeigt in Unterzahl großen Kampf
Platzverweis: Baumbergs Abwehrspieler Patrick Jöcks (ganz rechts) versteht die Welt nicht mehr. Wenige Sekunden später wird er die Rote Karte sehen. Kapitän Ivan Pusic (Nummer 19) und Kisolo Deo Biskup (13) sind ebenso ratlos wie Torhüter Daniel Schwabke (ganz links). FOTO: Ralph Matzerath
Monheim. Nach dem frühen Platzverweis für Patrick Jöcks stand der Fußball-Oberligist beim 2:2 gegen Schonnebeck trotzdem vor dem Sieg. Von Michael Deutzmann

Der schöne Plan des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) schien schon in der dritten Minute vom Tisch zu sein, als sich Schiedsrichter Sven Henrichs (BW Meer) in den Mittelpunkt stellte. Der Unparteiische wertete eine Aktion von Patrick Jöcks im Zweikampf mit Damian Bartsch von der SpVg. Schonnebeck als Notbremse - und zückte die Rote Karte. Die Entscheidung war zwar ziemlich falsch, weil Innenverteidiger Kosi Saka in der Nähe stand und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch hätte eingreifen können, doch Baumberg musste fortan in Unterzahl weitermachen - gegen einen Kontrahenten, der bereits zwölf Mal hintereinander nicht verloren hatte. Am Ende behielten die Gastgeber dank einer kämpferisch beeindruckenden Partie und der nach dem Wechsel besten Saisonleistung trotzdem ein 2:2 (0:1). Das Team von Trainer Salah El Halimi verlor zwar die Tabellenspitze an den SV Straelen (beide 38 Punkte), war aber der moralische Sieger.

Jöcks verschwand nach dem Platzverweis im Kabinentrakt, ehe er in der Pause nachdenklich an einer der Buden in der Nähe stand. In der Beurteilung versuchte es der 25-Jährige, in dem es brodelte, diplomatisch: "Ich weiß nicht, ob man da eine Rote Karte geben muss. Das ist bitter für uns." Viel klarer hätte er seinen Standpunkt kaum erläutern können. Trainer El Halimi brachte seine Sicht der Dinge deutlicher vor: "Das geht nicht, niemals." Taktisch stellten die Hausherren sofort um, indem Kisolo Deo Biskup aus dem defensiven Mittelfeld in die Innenverteidigung rückte und Robin Hömig von weiter vorne ein Stück nach hinten rutschte. Folge: Baumberg brauchte ein paar Minuten, um sich vernünftig zu sortieren. Glück hatten die Gastgeber beim Freistoß von Markus Heppke an die Latte (5.), ehe sie einen Konter und das 0:1 (14.) durch Marc Enger kassierten.

Pech hatten die Sportfreunde, als Ali Daour im Anschluss an einen Konter den rechten Pfosten traf (24.) und den Ausgleich hier um Zentimeter verpasste. Kurz vor der Pause trugen die Hausherren einen weiteren Konter vor der und erneut sorgte Schiedsrichter für Riesen-Ärger. Robin Hömig hätte auf der rechten Seite freie Bahn gehabt, doch sein Weg endete in Höhe der Mittellinie - weil Schonnebecks Nils Zander am Trikot zog (45.). Sekunden darauf versandete der Angriff im Nichts. Erstaunlich: Nach der bereits höchst umstrittenen Auslegung der Vorteilsregel gab es nicht mal eine Verwarnung fürs taktische Foul.

Baumberg bewies mit dem Beginn der zweiten Hälfte noch mehr Moral. Der Kopfball von Ali Daour (48.), der Distanzschuss von Ivan Pusic (55.) und der Kopfball von Kosi Saka (61.) setzten die Gäste stark unter Druck. Es folgte das Tor des Tages, das als Muster von Leidenschaft eingerahmt gehört. Ivan Pusic, in der eigenen Hälfte an den Ball gekommen, setzte sich gegen drei Brems-Versuche durch - die zum Teil sicher nicht durch das Regelwerk gedeckt waren. Dann hatte der SFB-Kapitän das Mittelfeld hinter sich und legte den Ball zu Robin Hömig - 1:1 (63.). Fünf Minuten später wäre Ali Daour fast durch gewesen (68.), ehe die kalte Dusche folgte. Schonnebeck erwies sich als gnadenlos effektiv - 1:2 (76.).

Baumberg fand erneut eine wirkungsvolle Antwort, als Pusic seinen Linksverteidiger Maxmilian Nadidai bediente und dessen Hereingabe das 2:2 durch Ali Can Ilbay brachte (79.). Dass die Gastgeber jetzt trotz ihrer Unterzahl keineswegs auf Abwehr schalteten, bewies die Einwechslung von Mittelstürmer Jannik Weber (82.). Nur ganz kurz vor Schluss nahm El Halimi ein paar Sekunden von der Uhr, als er Muhammet Ucar (88.) und Wiren Bhaskar (90.+1) brachte, um den verdienten einen Punkt zu sichern.

"Ich muss der Mannschaft ein riesiges Kompliment machen", fand Salah El Halimi, "sie hat unglaublichen Willen bewiesen. Dass sie einen solchen Gegner in Unterzahl derart beschäftigen konnte - großartig." Im Hinterkopf kreisten da längst die Gedanken an die nächste schwierige Aufgabe am kommenden Sonntag (15 Uhr) beim Siebten SC Düsseldorf-West. Mindestens für ihre Defensive brauchen die Sportfreunde einen neuen Plan - und sie werden vermutlich hoffen, dass er länger als drei Minuten hält.

SF Baumberg: Schwabke, Krone, Saka, Jöcks, Nadidai, Biskup, Pusic, Ilbay (90.+1 Bhaskar), Klotz (82. Weber), Hömig, Daour (88. Ucar).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg zeigt in Unterzahl großen Kampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.