| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberger feiern den Punkt wie einen Sieg

Monheim. Der von riesigen personellen Problemen getroffene Fußball-Oberligist nahm gestern Abend ein 1:1 aus Hönnepel-Niedermörmter mit. Von Michael Deutzmann

Normalerweise wäre ein solches Ergebnis bei einem der heißeren Abstiegskandidaten vermutlich kein Grund, in irgendeine Form von Euphorie auszubrechen. Aber normal ist beim Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) derzeit eher wenig. Gestern im Laufe des Tages war es sogar so weit, dass Trainer Salah El Halimi am liebsten gar keine Nachrichten oder Gespräche mehr angenommen hätte. Aus dem Kader, der am Sonntag trotz bereits da großer personeller Probleme ein 2:2 gegen den Ersten KFC Uerdingen erkämpft hatte, brachen plötzlich weitere Bestandteile weg. Baumbergs Schwerpunkt nach den neuen Hiobsbotschaften war, überhaupt eine komplette Elf zu stellen und wenigstens den einen oder anderen Spieler auf der Bank zu haben. Um 21.17 Uhr durfte alle aufatmen, die den Gästen die Daumen drückten: El Halimis Team holte mit dem 1:1 (1:1) beim SV Hönnepel-Niedermörmter einen für den Kampf um den Klassenerhalt wertvollen Punkt.

Erst mit Verzögerung wurde klar, wie kostspielig das 2:2 gegen Uerdingen tatsächlich war. Bitter erwischte es Kapitän Ivan Pusic, der in der dritten Minute der Nachspielzeit seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison sah und deshalb in Hönnepel nicht mitwirken durfte. Viel schlimmer traf es jedoch Kosi Saka, der angeschlagen war und nach 60 Minuten aufhören musste. Gestern Mittag lag die Diagnose vor: Achillessehne angerissen. Absagen gab es zudem von Helge Pietschmann (Leiste) und Marco Quotschalla (krank/Fieber). Als Auswechselspieler waren letztlich Torhüter Antonio Vella, die nach längeren Verletzungspausen erst kürzlich wieder hinzugestoßenen Vato Murjikneli und Daniel Rey Alonso sowie die kurzfristig aus den A-Junioren ausgeliehenen Raul Vettraino-Galina und Miltiadis Athanasiou an Bord.

Nach 20 Minuten wollte Gordon Weniger die Szene spielerisch lösen. Genau das aber war die falsche Idee, denn der Ball landete bei Florin Girnth - 0:1. "Für diesen Platz gibt es keinen Begriff, auch Acker trifft es nicht annähernd", fand El Halimi, dessen Team anschließend mit den Verhältnissen besser zurechtkam. Kein Wunder: Ein Standard brachte den Ausgleich. Und der Freistoß von Robin Hömig zum 1:1 (40.) war sehenswert - anders als die meisten bescheidenden Szenen, die auch die zweite Hälfte bestimmten. Einmal standen die Sportfreunde durch Christian Krone trotzdem dicht vor dem Siegtreffer (75.).

Unter dem Strich konnte Baumberg jedoch mit dem Remis bestens leben. "Ich ziehe meinen Hut vor der Mannschaft", urteilte El Halimi, "da stand eine Einheit auf dem Platz. Für uns ist dieser Punkt ein Riesen-Erfolg." Ganz nebenbei hat der Oberligist nun 37 Zähler und liegt als Zwölfter vier Spieltag vor dem Ende der Saison acht Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberger feiern den Punkt wie einen Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.