| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberger finden doch zwei Lücken

Lokalsport: Baumberger finden doch zwei Lücken
Mann des Tages: Robin Hömig (Mitte) erzielte beide Treffer zum wichtigen Baumberger Sieg. FOTO: Ralph Matzerath
Monheim. Der Fußball-Landesligist gewann beim mauernden TSV Ronsdorf mit 2:0, obwohl Ivan Pusic früh die Rote Karte sah. Von Michael Deutzmann

Die Angelegenheit schien wieder die reine Mühsal zu werden und noch dazu äußerst unangenehm. Im Spiel beim Tabellenletzten TSV Ronsdorf war für den Landesliga-Spitzenreiter SF Baumberg (SFB) alles wie gehabt - wenn nicht sogar ein bisschen krasser. Die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi produzierte Einbahnstraßen-Fußball und hatte gefühlte 98 Prozent Spielanteile. Das zählbare Resultat aller Bemühungen bis zur 69. Minute - gar keins. Erst mit dem Treffer von Robin Hömig bogen die Sportfreunde auf den Weg zum 2:0 (0:0) ein, das sicher in die Kategorie verdient gehörte. Der in seinen Mitteln deutliche unterlegene Außenseiter hatte nie ein großes Interesse daran, selbst gestaltend am Nachmittag teilzunehmen.

Manches hätte für Baumberg einfacher laufen können, wenn Kosi Saka den Ball nicht knapp neben das Gehäuse gesetzt hätte (17.). Lücken im extrem dichten Abwehrriegel der Hausherren fanden auch Ivan Pusic (27.), Hömig (31.) und im Doppelpack Nils Esslinger sowie Louis Klotz (35.). Es folgte die unruhigste Phase der Partie, als zuerst Klotz nach einem Foul an Wuppertals Marvin Wolters die Gelbe Karte sah (36.). Kurz darauf lag der Baumberger Mittelfeldspieler nach einem Foul selbst am Boden (38.) und Sekunden später stand plötzlich Ivan Pusic im Mittelpunkt - nach einer Attacke am Teamkollegen Nils Esslinger. Pusic leistete sich einen Schubser gegen einen Wuppertaler (39.). Der mit vielen Szenen überforderte Unparteiische entschloss sich nach einer kurzen Unterredung mit seinen Assistenten dazu, dem Baumberger die Rote Karte zu zeigen - was angesichts der Geringfügigkeit des Vergehens ein ziemlich schlechter Witz war.

Pusic konnte das Geschehen ab jetzt nur als Zuschauer hinter der Bande verfolgen. "Das ist unglaublich. Wir müssen aber ruhig bleiben. Ich bin mir sicher, dass wir unsere Chancen bekommen werden", stellte er fest. Der 31-Jährige lag richtig, denn bereits Vato Murjikneli (47.) und Esslinger (52.) hätten für die Führung sorgen können. Die einzige echte Chance für das Schlusslicht parierte SFB-Keeper Asterios Karagiannis, als er entschlossen eingriff (67.). Dass die Baumberger seit einer halben Stunde in Unterzahl auf dem Platz standen, machte sich insgesamt trotzdem zu keinem Zeitpunkt bemerkbar.

Ein Angriff über die rechte Seite drohte im Nichts zu versanden, als Robin Hömig im Strafraum einen Abwehrspieler des TSV aussteigen ließ und zum 1:0 (69.) vollendete. Weil der Tabellenletzte selbst angesichts des Rückstands nicht von seiner Mauertaktik abrückte, konnte der Spitzenreiter die Dinge fortan gelassen abarbeiten. Nach den Hebern von Miguel Lopez Torres (77./85.), die das Ziel knapp verfehlten, machte Hömig mit seinem Treffer zum 2:0 (88.) den Sieg des Tabellenführers klar.

"Wir haben das Spiel kontrolliert, wir hatten viele Chancen. Ich muss meinem Team ein Kompliment machen", fand Trainer El Halimi, der den Erfolg erleichtert zur Kenntnis nahm. Sein Doppel-Torschütze Robin Hömig hatte das richtige Urteil dafür, wie mit strenger Defensiv-Taktik umzugehen ist: "Da musst du durch, wenn du aufsteigen willst." Und es wird vermutlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass Baumberg dicke Bretter zu bohren hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberger finden doch zwei Lücken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.