| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberger machen zu viele Fehler

Monheim. Der Fußball-Oberligist hat noch kein richtig schlechtes Spiel gezeigt, aber vor der Partie gegen Kapellen/Erft gefühlt drei bis vier Punkte zu wenig. Beim 2:3 in Düsseldorf und beim 2:5 in Schonnebeck etwa besiegte sich der Aufsteiger selbst. Von Michael Deutzmann

Die Lage ist nicht ungefährlich. Mit dem zehnten Platz in der Fußball-Oberliga kann der Aufsteiger SF Baumberg (SFB) grundsätzlich leben, weil er ja nie mehr als den Klassenerhalt erwartet hatte. Bisher liegen acht Partien hinter der Mannschaft von Trainer Salah El Halimi - und es war noch keine der gruseligen Art dabei. Die Sportfreunde spielen nicht immer brillant, aber in der Regel anständig. Genau da liegt das Problem: Sollte sich Baumberg darin einrichten, dass irgendwie alles in Ordnung sei, könnten die nächsten Wochen in einen ungemütlichen Herbst führen. Dabei hat El Halimis Team aktuell nur drei Zähler mehr als der Cronenberger SC (sieben), der auf Rang 15 das Quartett der Teams auf den vier Abstiegsplätzen führt. Dass es wieder so eng geworden ist, hat sich die Mannschaft selbst zuzuschreiben. Gefühlt stehen schließlich drei, vier oder sogar fünf Punkte zu wenig auf dem Konto.

Es begann am ersten Spieltag beim 1:2 gegen den 1. FC Bocholt, das sich die Baumberger aufgrund individueller Fehler einbrockten. Am vierten Spieltag führte El Halimis Team beim SC Düsseldorf-West bis zwei Minuten vor dem Abpfiff mit 2:1, ließ sich aber den Sieg tatsächlich noch nehmen (2:3). Gegen den ETB SW Essen schien zumindest ein Punkt bereits sicher zu sein, ehe es erneut anders kam (1:2). Und zuletzt waren die Sportfreunde bei der unbesiegten SpVg. Schonnebeck nach dem 2:2-Ausgleich auf einem sehr guten Weg, ehe sie erneut einen dicken Patzer einstreuten und vom Kurs abkamen (2:5).

"Wir hätten mehr Punkte haben können", bestätigt Trainer El Halimi, "wir müssen uns jetzt wieder voll konzentrieren. Wir müssen weniger Fehler machen, denn diese Liga ist unheimlich ausgeglichen." Das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag ist bei Baumberg ungesund - weil es als Ausgleich bislang praktisch kein Geschenk der Gegner gab. Auf ein Entgegenkommen brauchen die Sportfreunde allerdings auch am Sonntag (15 Uhr, Sandstraße) gegen den SC Kapellen/Erft nicht zu hoffen, den El Halimi in einem Punkt beneidet.

Kapellen hat bisher dreimal verloren - unter anderem gegen die Titelfavoriten KFC Uerdingen (Erster/0:4) und SSVg. Velbert (Dritter/0:2). Trotzdem steht die Mannschaft des neuen Trainers Toni Molina mit 13 Zählern auf Platz sechs. "Das hätte ich am liebsten auch - dicke Brocken schon hinter mir und dann trotzdem wie die stehen", betont El Halimi, der erneut die eine oder andere personelle Baustelle bearbeiten muss. Torjäger Miguel Lopez Torres hatte zuletzt Knieprobleme und er ist derzeit dienstlich stark eingespannt. Innenverteidiger Ludwig Kofo Asenso musste beim 2:5 in Schonnebeck vorzeitig runter (Pferdekuss) und der erkrankte Robin Hömig konnte in dieser Woche gar nicht am Training teilnehmen.

Die gute Nachricht: Ali Daour, der am 18. September beim 1:2 gegen Essen eine schlimm aussehende Gesichtsverletzung erlitten hatte, ist nach einer Operation (Nase gerichtet) auf dem Weg der Besserung. "Als ich ihn gesehen habe, dachte ich, dass er wie nach einem Klitschko-Boxkampf aussieht", sagte sein ziemlich erleichterter Coach El Halimi, der den 25-Jährigen vorerst natürlich noch nicht wieder einsetzen kann. Deshalb hofft er erst recht darauf, dass Baumberg in einem anderen Bereich schneller vorankommt - und ab sofort deutlich weniger Fehler macht. Die Lage ist schließlich durchaus nicht ungefährlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberger machen zu viele Fehler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.