| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberger müssen den Kampf annehmen

Lokalsport: Baumberger müssen den Kampf annehmen
Im Mittelpunkt: Torjäger Miguel Lopez Torres (rechts) ist aktuell nicht in Top-Form, stellte sich zuletzt aber immer in den Dienst der Mannschaft. FOTO: Ralph matzerath
Monheim. Im Nachholspiel heute Abend beim Mit-Aufsteiger Cronenberger SC geht es für den Fußball-Oberligisten um ziemlich wichtige Punkte. Von Michael Deutzmann

Es war einmal ein schöner Herbsttag. Aber der Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) verlor am 8. September 2013 mit Markus Kurth als Trainer in der zweiten Runde des Niederrheinpokals beim Cronenberger SC, der damals noch der Landesliga angehörte - 0:1. Zwei Jahre später war es wieder ein angenehmer Herbsttag, der die mittlerweile aus der Oberliga abgestiegenen Sportfreunde am 11. Oktober 2015 nach Wuppertal führte. Der bis dahin unbesiegte Tabellenführer verlor das Gipfeltreffen beim Verfolger mit Salah El Halimi als Trainer und erlitt am elften Spieltag seine erste Niederlage in der Saison - 0:2. Anschließend marschierten die Sportfreunde trotzdem souverän zur Meisterschaft, während Cronenberg im Nachsitzen den Sprung in die Oberliga schaffte. Jetzt ist wieder Herbst. Und heute Abend (20 Uhr, Horst-Neuhoff-Sportplatz, Hauptstraße) tritt Baumberg zum Nachholspiel in Wuppertal an.

Die Partie bildet den Mittelpunkt der englischen Woche, die am vergangenen Freitag mit der Zweitrunden-Partie des Niederrheinpokals beim Regionalligisten RW Essen begann (0:4) und am nächsten Samstag (16 Uhr, Sandstraße) mit dem Oberliga-Heimspiel gegen den Ratingen 04/19 endet. An Ratingen denkt SFB-Trainer El Halimi derzeit allerdings noch nicht, weil er viel zu stark mit der heutigen Aufgabe beschäftigt ist. Die Warnung des Trainers fällt eindeutig aus: "Das wird ein ganz anderes Spiel - und viel schwieriger als das in Essen." Sicher dürfte sein, dass sich die in Essen deutlich unter Wert geschlagenen Baumberger für keins der zahlreichen Komplimente danach besonders viel kaufen können. Die Gäste werden eher fürs Duell der beiden Aufsteiger so schnell wie möglich in einen Modus umschalten müssen, in dem vor allen Dingen Kampf um Leidenschaft vorherrschen.

Erschwerend aus Baumberger Sicht kommt hinzu, dass Cronenberg in Peter Radojewski mittlerweile einen neuen Trainer hat. Radojewski, erst kürzlich bei Ratingen 04/10 ausgeschieden, trat in der vergangenen Woche die Nachfolge von Markus Dönninghaus an, der nach der 0:5-Niederlage am 2. Oktober beim FC Kray seinen Rücktritt erklärt hatte. "Mir wäre viel lieber gewesen, das wäre erst nach unserem Spiel in Cronenberg passiert", sagt El Halimi. Er geht davon aus, dass die Heim-Mannschaft bei der Radojewski-Premiere den Sportfreunden den größten möglichen Widerstand entgegensetzen wird - was einfach ein Erfahrungswert ist.

Über reichlich Erfahrung verfügt bei Baumberg auch Abwehrspieler Marius Schultens, der seit dem vergangenen Freitag 30 Jahre alt ist und vor der Saison vom Regionalliga-Absteiger SSVg. Velbert an die Sandstraße kam. "Vom Kopf her ist das schwieriger", sagt Schultens, "aber wir müssen uns natürlich auf Cronenberg umstellen. Wenn wir das hinkriegen, bin ich optimistisch, dass wir gewinnen." Der Umkehrschluss liegt natürlich auf der Hand. Gelingt das Vorhaben nicht, droht Ungemach. Ansonsten soll es ja erneut ein mindestens brauchbar schöner Herbsttag werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberger müssen den Kampf annehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.