| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberger quälen sich zum Unentschieden

Lokalsport: Baumberger quälen sich zum Unentschieden
Toller Einsatz: Baumbergs Innenverteidiger Patricks Jöcks (links) war manchmal überall auf dem Platz zu finden. FOTO: Ralph Matzerath
Monheim. Der Fußball-Oberligist brachte das 1:1 gegen den TSV Meerbusch nach der Roten Karte für Ludwig Kofo Asenso dezimiert über die Zeit. Von Michael Deutzmann

Kosi Saka gehört beim Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) zu den Spielern, die unter anderem für die gute Laune zuständig sind. Das gilt erst recht dann, wenn er verletzt ist und im Grunde nur zuschauen kann - wie es jetzt wieder im Heimspiel gegen den TSV Meerbusch der Fall war. Obwohl sich der Aufsteiger nach dem starken Auftritt in der Wochenmitte beim TV Jahn Hiesfeld (3:1) wohl ein bisschen mehr erhofft hatte als das 1:1 (1:0), wirkte Saka nach dem Abpfiff kein bisschen unzufrieden. "Wir hatten uns vorgenommen, das Beste aus unserer Situation zu machen", sagte der 30-Jährige, "und des ist uns gelungen. Man muss mal sehen, wer alles gefehlt hat." Die Liste war echt lang - und sie umfasste neben Saka weitere Stammkräfte wie Robin Hömig, Hayreddin Maslar, Ivan Pusic und Miguel Lopez Torres, die aus den verschiedensten Gründen nicht an Bord waren (Verletzung, Sperre, Dienst, Urlaub).

Die vielen Umstellungen hatten die Sportfreunde in Hiesfeld durch ganz viele Leidenschaft ausgleichen können - was ihnen jetzt nur bedingt gelang. Viele Aktionen blieben Stückwerk, sodass die Partie meistens einen überschaubaren Unterhaltungswert hatte. Louis Klotz fasste das Geschehen später treffend zusammen: "Das war nichts." Besonders wenig konnte der seit dem Saisonbeginn glänzend auftrumpfende Ludwig Kofo Asenso dem bisweilen hektischen Nachmittag abgewinnen, denn der Innenverteidiger sah 16 Minuten vor Schluss beim Stande von 1:1 die Rote Karte (74.).

Obwohl seine Aktion als Verhinderung einer klaren Torgelegenheit durchgehen durfte, konnte sich Kofo Asenso kaum beruhigen: "Stimmt, ich habe ihn berührt. Aber das war vorher doch klar eine Abseits-Position. Da kann ich mich demnächst lieber selbst umziehen und den Schiedsrichter machen." Dass vor der zum Platzverweis führenden Szene selbst für TSV-Trainer Robert Palikuca eine Abseitsstellung vorgelegen hatte, änderte allerdings nichts an der Entscheidung des Unparteiischen Maximilian Fischedick (Bottrop). Folge: Auf Kofo Asenso kommt eine Sperre zu.

Die erste gute Szene des Spiels hatten die Gäste, als Brian Günther alleine aufs Tor zulief und an SFB-Keeper Daniel Schwabke scheiterte (14.). Die Sportfreunde kamen vor der Pause nicht unbedingt für die Führung in Frage, ehe sie praktisch wie aus dem Nichts trafen. Den Eckball, den Marco Quotschalla herausgholt hatte, gab Pascal Schmitz von der rechten Seite herein. Die Verlängerung landete beim Mittelfeldmann Milan Dehnen - 1:0 (23.).

Baumberg hätte den Vorsprung vielleicht sogar über die Zeit retten können, weil den spielerisch guten Gästen oft die Konsequenz fehlte. Eine Lücke in der SFB-Defensive tat sich aber auf, als niemand die Hereingabe von rechts unterband und der Ball bei Sergen Sezen landete - 1:1 (58.). Die angeschlagenen Hausherren schienen sich erstaunlich schnell vom Gegentreffer erholt zu haben - und sie investierten für die letzte halbe Stunde viel.

Der Kopfball von Patrick Jöcks und die Szene für Klotz (jeweils 73.) waren neue Lebenszeichen, bevor El Halimis Team den Rest nach der Roten Karte gegen Kofo Asenso in Unterzahl bestreiten musste. Dass es trotzdem zum Punktgewinn reichte, sprach am Ende der englischen Woche für die überzeugende Moral der Baumberger. Deshalb lag Kosi Saka mit seiner Einschätzung nicht verkehrt. Und irgendwie passte das Resultat ohnehin zu dem, was beide Teams abgeliefert hatten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberger quälen sich zum Unentschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.