| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumbergs Pokal-Partie ist ein Hömig-Festival

Monheim. Der Mittelfeldspieler des Fußball-Oberligisten war lange verletzt - und beim 6:0 über den Kreisligisten Dingden an allen Toren beteiligt. Von Michael Deutzmann

Die Bedenken waren unbegründet und der Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) löste die erste Pflicht-Aufgabe in der neuen Saison seriös. Beim A-Kreisligisten SV BW Dingden im Kreis Wesel gewann die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi nach einseitigen 90 Minuten verdient mit 6:0 (3:0). Auffälligster Spieler auf dem Platz war Robin Hömig - nicht nur durch seine neuerdings sehr hell gefärbten Haare. Der 24-Jährige, der große Teile der Vorbereitung wegen einer Verletzung verpasste hatte (Nase gebrochen/Operation), war an allen sechs Baumberger Toren direkt oder indirekt beteiligt. Zweimal war Hömig selbst erfolgreich und vier weitere Treffer bereitete er vor.

SFB-Trainer Salah El Halimi fand das überragend. "Dass jemand nach sechs Wochen Pause so ein Spiel abliefert, habe ich noch nie erlebt", urteilte der Coach. Sein Spieler sah das fast als normal an: "Die Jungs haben mich ja gut bedient." Nicht nur beim 1:0 (16.) durch Louis Klotz betätigte sich allerdings zunächst Hömig als Vorlagengeber. Keine zwei Minuten darauf landete der Hömig-Pass bei Muhammet Ucar, der daraus das 2:0 machte (17.). Und spätestens mit dem 3:0 (34.) von Klotz nach der Hömig-Vorarbeit lief alles in den von Baumberg erhofften Bahnen - stressfrei.

Die Hömig-Festspiele gingen 180 Sekunden nach dem Wechsel weiter, indem der Dreh- und Angelpunkt der Sportfreunde einen an Klotz verursachten Foul-Elfmeter zum 4:0 verwandelte (48.). Beim 5:0 (51.) bewies Hömig echte Abstauber-Qualitäten, als er den von Dingdens Keeper abgewehrten Ball verwertete. Anschließend legten die Baumberger in der Chancenverwertung einen kleineren Gang ein und erst in der Schlussphase gelang das 6:0 (83.). Torschütze war der für eine Standard-Situation mit aufgerückte Innenverteidiger Biniamu Herve Diankanu. Die von ihm verwertete Ecke kam natürlich von Hömig.

Keine 24 Stunden darauf stand Hömig gestern schon wieder in der Startelf der Baumberger, die für ihre offizielle Saison-Eröffnung einen Test gegen den benachbarten Landesligisten VfL Benrath bestritten - und dafür mehr als die Pokalpartie vom Samstag in den Beinen hatten. Der folgende Mannschafts-Abend in der Düsseldorfer Altstadt trug ebenfalls seinen Teil dazu bei, dass nicht wirklich jeder Spieler der Mannschaft einen ganz besonders frischen Eindruck machte.

Die Sportfreunde gestatteten den mit einigen Ex-Baumbergern angetretenen Gästen zunächst einige Freiheiten, bekamen jedoch nach dem Foul an Jaouad Jaha einen Elfmeter zugesprochen. Daraus wurde das 1:0 - durch Hömig (27.). Der erst vor Kurzem nachverpflichtete Stürmer Marco Quotschalla (zuletzt Rodingen/Luxemburg) erhöhte auf 2:0 (36.). bevor der VfL per Foul-Elfmeter zum 1:2 kam (44.). Die lange ereignisarme zweite Hälfte plätscherte vor sich hin, bis die Sportfreunde auf der Zielgeraden nachlegten.

Auf das 3:1 (80.) von Quotschalla folgte beim 4:1 (85.) ein weiterer Treffer von Robin Hömig, der da eigentlich längst nicht mehr auf dem Platz sein sollte. Das Angebot zur Auswechslung hatte er rund 20 Minuten vor dem Abpfiff allerdings ausgeschlagen. Die simple Erklärung: "Ich muss fit werden." Die Bedenken, dass er es nicht bald hinbekommt, scheinen demnach ebenfalls unbegründet zu sein. Eine Woche vor dem Meisterschafts-Beginn am nächsten Sonntag gegen den 1. FC Bocholt ist das für die Sportfreunde eine richtig gute Nachricht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumbergs Pokal-Partie ist ein Hömig-Festival


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.