| 00.00 Uhr

Lokalsport
Beide Bezirksligisten sind heiß aufs Derby

Langenfeld. Der Tabellendritte SC Reusrath peilt den nächsten Sieg an, hat aber viel Respekt vor dem Nachbarn SSV Berghausen. Von Thomas Schmitz

Der letzte Hinrunden-Spieltag hat es in sich, denn in der Fußball-Bezirksliga steht das Derby zwischen dem Tabellendritten SC Reusrath (SCR) und dem Siebten SSV Berghausen auf dem Programm (Sonntag, 14.45 Uhr, Sportpark Reusrath). Reusrath liegt nach zehn Siegen als heimstärkste Mannschaft mit 33 Punkten knapp hinter dem Zweiten TSV Eller 04 und der Tabellenführer SV DITIB Solingen (35) ist inzwischen auch nicht mehr weit entfernt. Durch einen Sieg könnte das Team von SCR-Coach Ralf Dietrich eventuell sogar die Tabellenspitze erobern - falls die Resultate der Konkurrenz passen.

Eine der Fragen: Kann der SSV Berghausen die auf Hochtouren arbeitende SCR-Torfabrik (40 Treffer) zum Stillstand bringen und mit dem sechsten Auswärts-Erfolg vielleicht wieder den Anschluss an die Spitzengruppe herstellen? Moritz Kaufmann und Marvin Grober (jeweils zehn Tore) bilden für die Reusrather immerhin das erfolgreichste Sturmduo in der starken Bezirksliga-Gruppe 1. Auf der Gegenseite hat Malik Demba bereits neun Tore für Berghausen erzielt. Handicap des SSV: Stürmer André Ogon (ebenfalls neun Tore) liegt wegen seiner Verletzung seit Wochen auf Eis.

Obwohl der SCR die jüngsten Heimspiele souverän für sich entscheiden hat und Berghausen zuletzt zweimal als Verlierer vom Platz ging, erwarten beide Seiten ein enges und spannendes Match. Vieles lässt einen offenen Schlagabtausch erwarten und am Ende dürfte die Tagesform von entscheidender Bedeutung sein. "Lokalderbys haben ihre eigenen Gesetze und der Gegner vefügt über eine Klasse-Elf, die momentan unter Wert platziert ist. Es werden sicher Nuancen entscheiden und wir wollen mit aller Macht den dritten Sieg in Folge. Das wäre eine optimale Ausgangsposition für die letzten beiden Spiele bis zur Winterpause", sagt SCR-Coach Dietrich, der personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Die Berghausener, die unter der Regie von Trainer Siegfried Lehnert momentan Siebter sind (26 Punkte), freuen sich auf das Derby, das es zuletzt vor zwei Jahren gab und immer seinen besonderen Reiz hat: "Mein Reusrather Kollege stapelt tief, denn die Tabelle lügt nicht. Und der Gegner befindet sich mit seinem herausragenden Sturm in der Spitzengruppe. Die Gastgeber sind in der Favoritenrolle, wir fahren als Außenseiter nach Reusrath. Zuletzt fehlte uns in den entscheidenden Momenten das Quäntchen Glück. Meiner Mannschaft kommt das Derby allerdings gelegen. Die Reusrather müssen viel investieren, um uns zu schlagen", glaubt Lehnert. Er hofft ebenfalls auf ein spannendes Spiel - und natürlich auf das bessere Ende für seine Berghausener.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Beide Bezirksligisten sind heiß aufs Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.