| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bergfried kann die Spitze übernehmen

Lokalsport: Bergfried kann die Spitze übernehmen
Kein ungewohntes Bild in dieser Saison: Die Bergfried-Spieler Marc Hoppe, Sascha Künzel und Kevin Sivakumar (v.l.) beim Torjubel. Mit einem Sieg morgen im Spitzenspiel würden die Steinbücheler den Tabellenersten SC West vom Platz an der Sonne verdrängen. FOTO: UWE MISERIUS (archiv)
Leverkusen. Der Fußball-Kreisligist bittet den Tabellenführer SC West zum Duell. Während Schlebusch II mit Selbstvertrauen nach Stammheim reist, plagen den SCH Verletzungssorgen. In Opladen kommt es zum Derby zwischen Gencler und BVBN. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga A Solingen: 1.FC Monheim II - SSV Lützenkirchen 7:2 (1:1). Etwas mehr als eine Stunde hielten die Lützenkirchener beim Tabellendritten in Monheim mit. "Wir haben leider die Schlussphase total in den Sand gesetzt. Am Ende ist die Niederlage viel zu hoch ausgefallen und das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider", berichtete Trainer Ralf Job. Nach einer halben Stunde hatte Dennis Marquet die Gäste in Führung gebracht, kurz vor dem Seitenwechsel gelang der Monheimer Reserve der Ausgleichstreffer. In der 47. und 67. Minute war der Favorit dann mit zwei weiteren Treffern zur Stelle, doch Robin Seinsch gelang praktisch im direkten Gegenzug der 2:3-Anschlusstreffer. "Zu diesem Zeitpunkt gab es sogar noch berechtigte Hoffnung", sagte Job. Nach drei weiteren Gegentoren zwischen der 71. und 78. Minute war das Aufeinandertreffen dann aber endgültig entschieden.

SSV Kollbach, Stelzmann, Schilling, Duhm, Schmitt, Ergardt, Badicke, O. Hartl, Marquet (79. Rohde), Seinsch, Röhler (49. Maier).

Genclerbirligi Opladen - BV Bergisch Neukirchen. Das Nachbarschaftsduell zwischen Genlerbirligi und den Neukirchenern morgen (13 Uhr) verspricht keine besondere Spannung. Für beide Teams geht es in dieser Saison um nicht mehr viel, die Abstände nach oben und nach unten sind schon erheblich. "Wir pflegen eine gute Freundschaft zu ihnen. Ich rechne mit einem lockeren Spielchen", sagt Genclerbirligi-Trainer Toni Diomedes, der einzig auf Urlauber Mustafa Uzun verzichten muss.

Sein Pendant Michael Czok auf Seiten der Neukirchener hat mit personell größeren Problemen zu kämpfen. Robin Könemund, Simon Schmitz und Fabian Kaschta sind allesamt verletzt, Sebastian Fortyr, Dennis Steinberg und Leon Brandenburg fehlen aus privaten Gründen. Zudem sollen einmal mehr Spieler an die zweite Mannschaft ausgeliehen werden, um diese beim Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga B zu unterstützen.

Kreisliga A Köln: SC Hitdorf - Lindenthal-Hohenlind II. Die Personalsituation beim SC Hitdorf bleibt angespannt. In Schlebusch half Daniel Quill aus und füllte die Bank. "Wir haben jeden angerufen, der noch laufen kann", berichtet Trainer Udo Dornhaus. Umso höher rechnete er dem Team an, dass es sich den Sieg im Stadtduell verdient hätte. "Leider haben wir die Tore nicht gemacht, aber über die gesamte Saison haben wir schon so Punkte liegengelassen", sagt Dornhaus. Der morgige Gegner Lindenthal II (15 Uhr, Kieselstraße) ist Vierter und hat durchaus noch Ambitionen, aufzusteigen.

TuS Stammheim - SV Schlebusch II. Drei Siege und zwei Remis in 2018 haben für eine breite Brust bei der Landesliga-Reserve des SV Schlebusch gesorgt - auch, wenn das Personal stark variiert. Gleich auf sieben Positionen musste SVS-Trainer Bayer Kesisoglu sein Team gegen Hitdorf im Vergleich zum Derbysieg in Bergfried verändern. Vier A-Junioren kamen zum Einsatz und machten ihre Sache gut. Auch von der "Ersten" werden wieder Spieler dabei sein.

Der morgige Gegner Stammheim (15 Uhr) ist eine "Wundertüte": In der Rückrunde setzte es ein 0:5 gegen den Vorletzten Rondorf, 5:0 hieß es gegen den TFC Köln.

Bergfried Leverkusen - SC West. "Nach dem Spiel wissen wir, wo unsere Reise wohl hingeht", erklärt Co-Trainer David Wittkamp vor dem Topspiel morgen (15.15 Uhr, Höfer Weg) zwischen dem Zweiten Bergfried (17 Spiele/34 Punkte) und dem Tabellenersten SC West (18/36). Christoph Klaebe hat seine Sperre abgesessen. Nach zwei Spielen ohne Sieg soll wieder ein "Dreier" her. "Dazu müssen wir aber Chancen kreieren und auch nutzen. Das ging uns zuletzt ab", sagt Wittkamp.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bergfried kann die Spitze übernehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.