| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bergfried und Hitdorf treffen sich zum ersten Duell seit Jahren

Rhein-Ruhr. Für beide Teams geht es beim stadtinternen Vergleich um wichtige Punkte. Die anderen A-Ligisten sind allesamt auswärts gefordert. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga Solingen: BV Gräfrath - SSV Lützenkirchen. Bereits heute (14.30 Uhr) müssen die Lützenkirchener zum Rückrundenstart beim Tabellensechsten in Solingen-Gräfrath antreten. "Auch wenn wir gegen deutlich besser eingestufte Teams spielen müssen, wollen wir noch unbedingt punkten. Im Idealfall könnten wir sogar die Abstiegsränge verlassen", sagt Trainer Ralf Job, der seine Truppe im Aufwärtstrend wähnt. Im Hinspiel musste sich der SSV mit 2:4 geschlagen geben.

Aktuell fehlt den Lützenkirchenern ein mageres Pünktchen auf den Post SV Solingen und das rettenden Ufer. Bis auf die beiden verletzten Lars Rohde und Robin Riesche stehen alle Akteure für einen Einsatz bereit.

BSC Union Solingen - BV Bergisch Neukirchen. "Wir wollen in Solingen unbedingt den nächsten Dreier einfahren. In Anbetracht der bisherigen Ergebnisse sollte ein Sieg dort Pflicht sein", sagt Neukirchens Trainer Michael Czok mit Blick auf die Ausbeute des Gegners. Morgen (14.15 Uhr) ist der BVN beim abgeschlagenen Schlusslicht zu Gast. Im gesamten Hinrundenverlauf holten die BSC-Kicker gerade mal ein Unentschieden.

Lars Klauser wird wegen einer langwierigen Verletzung in diesem Jahr nicht mehr spielen. Tim Reckzügel und Marco Rzeha fehlen aus privaten Gründen. Kapitän Michael Mollek, Martin Reihn und Yannick Gastrich steht noch nicht zur Verfügung, das Aufbautraining benötigt noch Zeit.

SSVg 06 Haan - Genclerbirligi Opladen. Die letzten beiden Partien in diesem Jahr wollen die Fußballer von Genclerbirligi Opladen noch gewinnen - und damit wäre der Mannschaft von Trainer Toni Diomedes auch der Anschluss an die vorderen Mittelfeldränge gelungen. Beim Vorletzten in Haan gehen die Opladener als Favorit an den Start. "Das wird aber garantiert kein Selbstläufer, denn der Gegner hat eine klar aufsteigende Form und will die schwachen Leistungen in der Hinrunde vergessen machen", sagt Diomedes, der von seinem Personal "höchste Konzentration" fordert. In personeller Hinsicht gibt es noch einige Wackelkandidaten, die genaue Aufstellung wird sich wohl erst morgen (14.30 Uhr) kurz vor dem Anstoß ergeben.

Kreisliga A Köln: SV Bergfried - SC Hitdorf Zum Jahresabschluss steht morgen (15.15 Uhr) das erste Duell der beiden seit vielen Jahren in einem Pflichtspiel an. Beide können auf eine gute Hinrunde zurückblicken: Bergfried hat - sofern die Wertung nach dem Abbruch gegen Mülheim eingetragen wird - mit 27 Zählern nur zwei Punkte Rückstand auf den SC West und kann mit einem Sieg Herbstmeister werden. Den will der Aufsteiger aus Hitdorf (bislang 22 Zähler) freilich verhindern. "Auch wenn Bergfried Favorit ist, werden wir die Punkte nicht kampflos abgeben", sagt SCH-Coach Udo Dornhaus. Sein Gegenüber André Fanroth hofft auf eine Leistungssteigerung gegenüber Deutz. "Dort haben wir keinen guten Fußball gezeigt - auch, wenn er effektiv war." Bislang hat Bergfried alle Heimspiele gewonnen. "Diese Serie wollen wir natürlich ausbauen", sagt Fanroth. Gremberg-Humboldt - SV Schlebusch II. Es ist morgen (14.30 Uhr) das Abschiedsspiel für Trainer Sven Cläs, der danach nach Flittard wechselt. Mindestens ein Punkt muss her für Schwarz-Gelb, um nicht auf einem Abstiegsplatz zu überwintern. Der allerdings droht bei Siegen von Prometheus Porz und Rondorf. "Noch einmal alles rauszuhauen", erhofft sich Cläs von seiner Mannschaft. Der Gegner sei zwar derzeit Letzter, aber dennoch nicht zu unterschätzen. "Wir müssen sehr konzentriert spielen, die zwei Wochen ohne eigene Partie machen es für uns aber nicht unbedingt einfacher", sagt Cläs.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bergfried und Hitdorf treffen sich zum ersten Duell seit Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.