| 00.00 Uhr

Lokalsport
Berghausen geht personell am Stock

Lokalsport: Berghausen geht personell am Stock
Genervt: Trainer Lehnert hadert mit den Verletzten. FOTO: MATZERATH
Langenfeld. Dem Fußball-Bezirksligisten fehlen wichtige Leistungsträger.

Im Grunde war die Niederlage keine große Überraschung. Bereits in den vergangenen Serien hatten die Bezirksliga-Fußballer des SSV Berghausen immer wieder erhebliche Probleme mit dem gefährlichen Spielstil der SG Unterrath. Obwohl die Mannschaft von Trainer Siegfried Lehnert gewarnt war und sich intensiv vorbereitete hatte, konnte sie am vergangenen Wochenende bei der erneuten 1:3-Pleite wieder nicht mithalten. In der Nachbetrachtung relativiert Lehnert die Niederlage gegen die Düsseldorfer: "Wir haben momentan trotzdem einen Punkt mehr auf dem Konto als zum selben Zeitpunkt in der Hinrunde."

Den Langenfelder machen viele Ausfälle zu schaffen. So fielen etwa die Innenverteidiger Ralf Grutza, Jonas Hofmeier und Robin Witt gegen Unterrath aus. Dass der Sechser Robin Scholer hinten aushelfen musste, war erneut suboptimal. Der 26 Jahre alte Stratege verfügt zweifelsohne über eine sehr gute Technik, doch in der Innenverteidigung fühlt er sich einfach nicht zu Hause.

Wenn der SSV am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) beim TV Kalkum-Wittlaer (Rang 14/23 Punkte) antritt, wird er wohl erneut auf Hofmeier und Grutza verzichten müssen. Ob Witt zurückkehren kann, wird sich erst kurfristig herausstellen. "Ich hoffe sehr, dass sich unsere Personallage in den kommenden Wochen endlich wieder entspannen wird. Die aktuelle Situation hilft uns nicht dabei, weitere Siege einzufahren", sagt Lehnert.

Die Berghausener würden gerne den vierten Platz aus der vorherigen Saison bestätigen, aber gerade stehen sie lediglich auf dem siebten Rang (37 Punkte). Der Vierte SC SW 06 Düsseldorf liegt vier Zähler entfernt. "Mit jeder Niederlage wird es schwieriger, den vierten Platz wieder zu holen. Dass Kalkum-Wittlaer ein Abstiegskandidat ist, macht die kommende Aufgabe nicht einfacher", sagt der SSV-Coach. Immerhin macht ihm Mut, dass sein Team gegen die gefährdeten Teams TSV Aufderhöhe (3:1), FC Zons (3:1), SG Benrath-Hassels (6:0) und DSV 04 Düsseldorf (0:0) vielversprechende Vorstellungen zeigte.

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Berghausen geht personell am Stock


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.