| 00.00 Uhr

Lokalsport
Berghausen muss sich vorne und hinten steigern

Langenfeld. Vor dem vergangenen Wochenende hatten der SSV Berghausen und der TSV Eller 04 mit jeweils zwölf Gegentreffern zwei der stabilsten Defensivreihen in der Fußball-Bezirksliga. Umso mehr verwunderte es, dass der SSV gegen die Düsseldorfer hoch mit 1:5 den Kürzeren zog. Die Abwehr schien in diesem Spiel teilweise überfordert zu sein und gleichzeitig blieb die eigene Offensive zu harmlos.

Nach der ersten Heimpleite der Saison rutschte die Mannschaft von SSV-Trainer Siegfried Lehnert auf den sechsten Tabellenplatz ab (20 Punkte). Der Fünfte SC SW Düsseldorf 06 (ebenfalls 20 Zähler), der Vierte Eller (21), der Dritte SG Unterrath und der Zweite SC Reusrath (jeweils 23) liegen allerdings noch immer in Schlagdistanz. Lediglich der Spitzenreiter SV DITIB Solingen (30) ist dem Feld einteilt. Lehnert sieht die Situation sportlich: "Leider haben wir jetzt einmal eine richtige Klatsche bekommen. Aber es war nur ein Spiel - und wir können Wiedergutmachung betreiben."

Am Sonntag tritt der SSV bereits um 12.30 Uhr (Hoffeldstraße) beim VfB Hilden II an, weil Hildens Oberliga-Team anschließend um 15 Uhr den VfB Homberg empfängt. Zuletzt kam der Achte Hilden II (14) nicht über ein 1:1 beim Zwölfen Lohausener SV hinaus - was Berghausen eher zusätzlich warnt. "Hilden wollte eigentlich oben mitspielen und hat eine gute Mannschaft", meint Lehnert, "wir können uns schlecht auf den Gegner einstellen, weil er immer wieder Spieler an die Erste abstellen muss. Trotzdem wollen wir gewinnen." Dafür müsste Berghausen wieder aus einer geordneten Defensive heraus spielen und vorne deutlich gefährlicher werden.

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Berghausen muss sich vorne und hinten steigern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.