| 00.00 Uhr

Lokalsport
Berghausen startet miserabel - und gewinnt

Lokalsport: Berghausen startet miserabel - und gewinnt
Immer gefordert: Sasha Konstanty (Mitte) hatten nach einer schwachen ersten Halbzeit bis in die Schlussphase hinein keine Ruhe. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen unternimmt weiter alles, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Im Duell gegen den direkten Konkurrenten SV Hösel siegte das Team von Trainer Siegfried Lehnert mit 3:1 (1:1), doch die Partie hätte auch ganz anders ausgehen können. Der Grund dafür lag unter anderem in der schwachen ersten Hälfte des SSV. "Das war beinahe Arbeitsverweigerung", urteilte Lehnert.

Der Trainer musste beobachten, wie sein Team mit 0:1 (8.) in Rückstand geriet und hier überhaupt keine gute Figur abgab. Glück für die Hausherren: Robin Witt erzielte noch vor dem Wechsel den 1:1-Ausgleich (30.). Nach der Pause zeigte der SSV dann ein besseres Gesicht. Die Laufbereitschaft war ab jetzt deutlich stärker ausgeprägt, sodass sich die Mannschaft ihren späteren Sieg im zweiten Abschnitt verdiente. In der Schlussphase sorgten die Treffer von Nick Nolte (75.) und Philipp Betz (78.) zum 3:1 doch noch für den Dreier, der Berghausen in der Tabelle auf den 13. Platz befördert (zehn Punkte).

Trotzdem war nicht alles gut im zweiten Abschnitt. "Es gab Momente, in denen haben wir Hösel zu Kontern förmlich eingeladen", sagte Lehnert, dessen Team zudem bei einem Lattentreffer der Gäste viel Glück hatte. "Am Ende bleiben für uns die drei Punkte. Das ist das Wichtigste", betonte Lehnert beinahe erschöpft. Die Partie hatte wohl eine Menge Nerven gekostet.

(mol-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Berghausen startet miserabel - und gewinnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.