| 00.00 Uhr

Lokalsport
Berghausener setzen gegen Lohausen auf frisches Personal

Langenfeld. Das Lazarett des Fußball-Bezirksligisten lichtet sich. Robin Reuter und Malik Demba sind gegen Lohausen wieder am Start. Von Fabian Schmitt

Die Personallage des Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen hat sich zumindest ein wenig entspannt: Verteidiger Robin Reuter hat seine Verletzung auskuriert, er konnte wieder ins Training einsteigen. Erst in der Sommerpause war Reuter an die Baumberger Straße gewechselt - und mit seiner hohen Leistungsbereitschaft wurde er für die Mannschaft von Trainer Siegfried Lehnert auf Anhieb eine wichtige Stütze. Darüber hinaus hat auch der neue Mittelfeldmann Malik Demba seine Gelb-Sperre abgesessen und steht dem Team am Sonntag (17 Uhr) gegen den SV Lohausen wieder zur Verfügung.

Dagegen ist der Abwehrspieler Robin Bastian für drei weitere Partien gesperrt, weil er im Heimspiel gegen den SV Uedesheim (0:3) wegen Nachtretens die Rote Karte sah. Zuletzt ließ sich der SSV von den Personalsorgen ohnehin nicht sonderlich beeindrucken. Er gewann beim FC Büderich souverän mit 1:0. Dabei lieferten die Gäste erneut eine sehr konzentrierte Leistung ab und kontrollierten die Partie über die gesamten 90 Minuten. Allerdings ließen die Berghausener einige hochkarätige Chancen aus, sodass der Erfolg nicht noch deutlicher ausfiel.

Derzeit belegt der SSV mit 21 Punkten den dritten Rang und er hat sich vorerst in der Spitzengruppe festgesetzt. "Wir haben auf jeden Fall einen guten Start hingelegt", urteilt Trainer Siegfried Lehnert. "Wir sind absolut zufrieden mit den ersten Spielen und bisher voll im Soll. Natürlich ist es nach unten sehr eng, aber wir haben uns erst einmal ganz oben in der Spitzengruppe festgesetzt. Das war ja auch unser Ziel."

Die Berghausener profitieren davon, dass sie sich in der Sommerpause gezielt verstärkten. So haben etwa die Neuzugänge Robin Scholer, Florian Alexander Francke und Timo Kruse das bereits ordentliche Team noch stärker gemacht. "Die Neuzugänge wurden bei uns gut aufgenommen und sie haben durch ihre guten Leistungen viel Qualität hereingebracht. Außerdem denke ich, dass meine Mannschaft homogen ist. Sowohl auf dem Platz als auch außerhalb stimmt es bei uns. Die Jungs unternehmen auch mal privat etwas zusammen. In so einem Mannschaftssport wie dem Fußball kann man ohne einen guten Teamgeist keinen Erfolg haben", betont der sehr erfahrene SSV-Coach.

Am Sonntag will der SSV seine hervorragende Form beim Achten Lohausen (aktuell 17 Zähler) in Düsseldorf bestätigen. "Wir wollen nach dem vergangenen Spieltag wieder ein gutes Spiel abliefern und die Punkte mitnehmen. Zwar haben die Lohausener eine sehr starke Mannschaft und auch sie konnten sich in der Sommerpause gut verstärken, aber wir nehmen die Herausforderung selbstverständlich an", erklärt Lehnert.

Unter anderem verstärkten sich die Hausherren mit dem Mittelfeldmann Dominik Brockhoff und dem Torjäger Daniel Müller vom letzjährigen Oberliga-Absteiger TV Kalkum-Wittlaer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Berghausener setzen gegen Lohausen auf frisches Personal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.