| 00.00 Uhr

Lokalsport
Berghausener sind selbstbewusst

Langenfeld. Siegfried Lehnert ist kein Freund von Beschönigungen. Der erfahrene Trainer des Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen schätzt Entwicklungen lieber realistisch ein - und legt dann den Finger in die Wunde. Das enttäuschende 0:0 beim Abstiegskandidaten DSV 04 Düsseldorf will der 57 Jahre alte Coach deshalb auch nicht schönreden: "Wir haben schlecht gespielt. Mit ein bisschen Glück hätten die Düsseldorfer ein Tor erzielen und dadurch sogar gewinnen können."

Zur ganzen Wahrheit gehört jedoch, dass Berghausen erneut von Personalproblemen geplagt war. So mussten Ralf Grutza und Florian Francke wenige Minuten vor dem Abpfiff nach dem Aufwärmen passen. Außerdem schleppte sich Jonas Hofmeier mit Oberschenkelschmerzen durch die ersten 56 Minuten, ehe er doch ausgewechselt werden musste. Gleichzeitig hatte der wieder zur Verfügung stehende Yannick Franken in den vergangenen sechs Wochen nur einmal trainiert - und spielte durch. Dafür zog sich Eric Stephan kürzlich einen Mittelfußbruch zu und fällt für die kommenden Wochen komplett aus. Vor diesem Hintergrund ist es bemerkenswert, dass der Fünfte Berghausen (37 Punkte) in diesem Jahr noch keine einzige Partie verloren hat.

Obwohl der SSV bisher ausschließlich auf Abstiegskandidaten traf, will er den positiven Trend am Sonntag (15.15 Uhr, Baumberger Straße) gegen den Neunten SG Unterrath (28 Zähler) bestätigen. "Es wird Zeit, unsere durchwachsene Bilanz gegen Unterrath zu verbessern", findet Lehnert, "meine Mannschaft ist selbstbewusst, hält zusammen und zeichnet sich durch eine hohe Trainingsbeteiligung aus. Mit dieser Grundlage wollen wir wieder drei Punkte holen."

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Berghausener sind selbstbewusst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.