| 00.00 Uhr

Lokalsport
Berghausener verlieren nach der Pause den Faden

Langenfeld. Trainer Siegfried Lehnert hatte vorher noch eindringlich auf die Stärken des nächsten Gegners SG Rommerskirchen/Gilbach hingewiesen. Kein Wunder: Für den Trainer des Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen galt der Kontrahent als ein heißer Meisterschafts-Anwärter. Dann konnten sich die Berghausener gestern durch das 1:1 (1:1) immerhin einen Punkt sichern - und sie belegen mit zehn Zählern sogar Rang sechs.

Der SSV startete gut in die Partie, weil er in der Defensive geordnet war und vorne viel Gefahr ausstrahlte. Eric Stephan wusste eine gute Chance (39.) trotzdem nicht zu nutzen, ehe die Hausherren nach dem Schuss von Malik Demba noch auf der Linie retteten (31.). Anschließend vergaben Demba (32.) und Steffen Große Enking (34.) weitere große Möglichkeiten - was bestraft wurde, denn nach einem Fehler im SSV-Aufbau trafen die Gastgeber zur 1:0-Führung (35.). Anschließend bediente Robin Reuter seinen Teamkollegen Stephan, der den 1:1-Ausgleich (39.) erzielte.

Nach dem Seitenwechsel verloren die Berghausener völlig den Faden, sodass sie das Spiel aus der Hand gaben. "Wir hatten einfach keine Spielidee mehr", meinte Kapitän Reuter, "plötzlich waren wir in den Situationen viel zu hektisch und uns ging auch die Konzentration verloren." Dass der SSV nicht wieder in Rückstand geriet, hatte er seinem Schlussmann Oliver Wazakowski zu verdanken. Der Keeper des SSV hielt in der zweiten Halbzeit einen Foul-Elfmeter der SG (55.). Nachdem die Gastgeber weitere Chancen nicht genutzt hatten (63./76.), traf Georgios Ilios für den SSV kurz vor dem Abpfiff lediglich die Latte (88.).

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Berghausener verlieren nach der Pause den Faden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.