| 00.00 Uhr

Lokalsport
Berghausens Reserve nutzt Aufstiegs-Euphorie

Langenfeld. Nach drei Auftaktsiegen wurde es zuletzt mühsamer in der neuen Liga. 20 Punkte sind eine passable Ausbeute.

Der Aufsteiger SSV Berghausen II hat sich in der Fußball-Kreisliga A Solingen bereits ordentlich etabliert. Nach der ersten Saisonhälfte belegt die Mannschaft von Trainer Thomas Droß mit 20 Punkten den zwölften Rang. Außerdem liegt der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz, auf dem momentan Genclerbirligi Opladen steht, bei zehn Zählern. "Wir sind mit der Hinrunde sehr zufrieden", sagt Droß, "für einen Aufsteiger ist das eine sehr gute Ausbeute."

Vor der Serie verfügten alle Spieler nur über Erfahrungen aus der Kreisliga B oder rückten aus der eigenen Jugend in den Kader auf. Trotzdem startete Berghausen hervorragend in die Saison und gewann seine ersten drei Partien. "Wir haben am Anfang viele Punkte geholt, weil bei uns noch die Euphorie da war und uns mancher Gegner unterschätzt hat. Dann wurden wir auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt", erklärt Droß.

Dennoch holte der Aufsteiger in den verbleibenden Spielen noch elf Zähler, weil er von seinem Teamgeist profitierte. "Die Mannschaft hält zusammen. Wenn die Kameradschaft nicht da gewesen wäre, dann wäre der eine oder andere Punkt nicht drin gewesen", meint der SSV-Coach. Außerdem konnte Torjäger Dennis Habermann mit seinen 13 Treffern einen erheblichen Teil zum Erfolg beitragen.

In der zweiten Saisonhälfte muss der SSV in der Defensive an Stabilität gewinnen und sein Zweikampfverhalten verbessern. Außerdem arbeiten die Berghausener auch an der spielerischen Komponente. Am 10. Januar beginnt der Aufsteiger mit seiner Vorbereitung und wird an zwei Hallenturnieren teilnehmen sowie vier Testspiele bestreiten. Dort wird er auch vom neuen Torhüter Timo Eggert unterstützt.

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Berghausens Reserve nutzt Aufstiegs-Euphorie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.