| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bestraft: Baumberger vermurksen erste Hälfte

Lokalsport: Bestraft: Baumberger vermurksen erste Hälfte
Unglaublich: Baumbergs Trainer Salah El Halimi konnte vor der Pause kaum fassen, was seine Mannschaft im Angebot hatte. FOTO: Ralph Matzerath
Monheim. Der teilweise lustlose Meister der Fußball-Landesliga war beim überraschenden 2:5 Klosterhardt zunächst überhaupt nicht anwesend. Von Michael Deutzmann

Der Trainer der Sportfreunde Baumberg (SFB) gilt als ein sehr geduldiger Mensch, der für viele Dinge des Fußballer-Lebens eine Menge Verständnis aufbringt. Und Salah El Halimi hatte dem Landesliga-Meister nach dem seriös herausgearbeiteten 10:1-Erfolg im Finale des Kreispokals gegen den Kreisligisten Post SV Solingen am Donnerstag zuerst zu einer Grillfeier eingeladen - und dann grünes Licht fürs Ausspannen gegeben. Erst gestern trafen sich die Baumberger wieder, um bei der DJK Arminia Klosterhardt das letzte Auswärtsspiel in dieser Saison zu bestreiten. Für sein Entgegenkommen hatte sich der Baumberger Coach eine anständige Vorstellung erhofft, doch der Tabellenführer leistete sich eine 2:5 (0:3)-Pleite. Vor allem die Nicht-Leistung vor der Pause fand der SFB-Coach arg enttäuschend: "Da waren wir gar nicht da. Auf dem Platz waren elf Trikots zu sehen -aber mehr auch nicht."

Die Hausherren nutzten die Lustlosigkeit bei den Gästen konsequent aus. Sowohl beim 0:1 (8.) als auch beim 0:2 (14.) und 0:3 (25.) präsentierte sich der künftige Oberligist vornehmlich in einer zuschauenden Rolle - ohne Willen, das Unheil eventuell zu verhindern. "Auch wenn man gefeiert hat, muss man in der Lage sein, gegenzuhalten", urteilte El Halimi, der seiner Meinung in der Kabinen-Ansprache nach der ersten Halbzeit sehr deutlich Ausdruck verlieh. Dass die Sportfreunde hinten auf ein paar Spieler (Ludwig Kofo Asenso, Daniel Rey Alonso, Vato Murjikneli) verzichten und deshalb die Innenverteidigung erneu umbauen mussten, wollte der Trainer des Tabellenführers dabei auf gar keinen Fall als Entschuldigung gelten lassen.

Die Baumberger kamen mit dem deutlich erkennbaren Anspruch aus der Kabine, den sich anbahnenden Schaden zu reparieren - und erlitten den nächsten Rückschlag, als Sven Steinfort den Ball beim Klärungsversuch zum 0:4 (50.) ins eigene Netz beförderte. Kurz vorher hatte Ali Daour eine große Chance zum ersten SFB-Treffer ausgelassen (48.), während nach dem vierten Gegentreffer zunächst der Teamkollege Louis Klotz nur das Außennetz fand (55.). Nach der nächsten Gelegenheit für Daour (62.) verwertete Miguel Lopez Torres einen Querpass zum 1:4 (65.), ehe Ivan Pusic das 2:4 (70.) gelang und dadurch neue Hoffnung weckte. "Wenn wir unsere Chancen nutzen, geht das 5:5 aus", urteilte El Halimi, der zunächst das aus einem SFB-Fehler resultierende 2:5 (74.) sah.

Dass Klotz (76.) und Pusic (82.) ihre Gelegenheiten nicht nutzten, konnte Baumbergs Trainer kaum glauben: "Louis steht blank und die von Ivan war eine tausendprozentige." Das konnte er jedoch eher verkraften als die erste Hälfte, für die er selbst als gewöhnlich geduldiger Mensch kein Verständnis hatte. "Als Sportler gibst du hundert Prozent oder du lässt es. Und dann kannst du dein Trikot wieder ausziehen", fand El Halimi. Sein Trost: Sehr oft hat ihn die Mannschaft in dieser Saison nicht enttäuscht und die zweite Halbzeit war im Grunde eine Art Wiedergutmachung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bestraft: Baumberger vermurksen erste Hälfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.