| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bieding - treue Seele im RTHC

Leverkusen. Der mit dem Hockeysport aufgewachsene 27-Jährige startet als Nachfolger von Sebastian Folkers morgen mit den Oberligaherren in die Saison. Von Tobias Knüfermann

Sebastian Bieding kennt auf der Anlage des RTHC Leverkusen jeden Grashalm. Der 27-Jährige trat als sechsjähriger Knirps in die Abteilung ein und ist seither eine treue Seele. Ob Höhen oder Tiefen, Sebastian Bieding hat am Kurtekotten in den vergangenen zwei Jahrzehnten alles mitgemacht. Nach etlichen Stationen als Jugendtrainer hat er nun seit gut einem Monat eine neue Funktion inne. Nach dem Abgang von Sebastian Folkers, den es in Vollzeit zum Westdeutschen Hockeyverband gezogen hat, hat Bieding die Oberligaherren des RTHC übernommen.

Wenn morgen um 12 Uhr das erste Saisonspiel beim Düsseldorfer SC angepfiffen wird, schwimmt einiges an Aufregung mit. Nichtsdestotrotz freut sich "Basti" auf den Start: "Wir freuen uns, dass es endlich los geht."

Beim Düsseldorfer SC starten die RTHC-Herren gleich bei einem starken Gegner. Den letztjährigen dritten der Oberliga hat Bieding weit oben auf der Rechnung: "Der DSC wird mit Sicherheit vorne mitspielen. Das gilt aus meiner Sicht auch für Marienburg und den Düsseldorfer HC II. Wenn alles gut läuft, sind wir hoffentlich ebenso mit dabei."

Von einem definierten Saisonziel ist der neue Coach aber weit entfernt: "Wir haben kein erklärtes Ziel. Es geht mir darum, dass wir erfolgreich starten und eine gute Grundlage schaffen. Dann können wir uns immer noch orientieren."

Personell hat der RTHC einige Spieler mit Qualität verloren. Den Australier Matt Orr hat es in die zweite Liga nach Gladbach gezogen, Torjäger Ruben Knorr ist zum THC Münster gewechselt, dazu haben Martin Mies und Torhüter Heiko Schütze ihre Hockeyschuhe an den Nagel gehängt. "Wir haben mit den Jungs natürlich einiges an Erfahrung verloren. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass uns ein guter Saisonstart gelingt. Die jungen Kerle in der Mannschaft müssen jetzt aus dem Schatten treten und mehr Verantwortung übernehmen. Das hat in der Vorbereitung schon gut geklappt. Beste Beispiele sind Leo Schmitz und Cedric Franitza, die mit ihren 17 Jahren bereits wichtige Bestandteile sind."

In der Vorbereitung gab es zuletzt gute Ergebnisse. Vor allem das 4:3 gegen den klassenhöheren DSD Düsseldorf und das 0:0 gegen ETG Wuppertal (auch Oberliga) sorgten für Selbstvertrauen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bieding - treue Seele im RTHC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.