| 00.00 Uhr

Lokalsport
Daniel Gerhardt löst HSV-Trainer André Pilz ab

Lokalsport: Daniel Gerhardt löst HSV-Trainer André Pilz ab
FOTO: Matzerath, Ralph (rm-)
Langenfeld. Der bisherige Coach des Fußball-Kreisligisten pausiert, der neue könnte den Aufstieg anpeilen.

Der Fußball-Kreisligist HSV Langenfeld hat seinem Trainer André Pilz auf der Zielgeraden der vergangenen Saison einen starken Abschied bereitet. Nach der Winterpause legten die Langenfelder richtig los und sicherten sich letztlich mit 51 Zählern den vierten Platz. "Die Mannschaft hat mir ein gutes Geschenk gemacht Über einen solchen Abschluss bin ich natürlich froh", sagt Pilz, der nach den Strapazen der vergangenen Jahre eine Pause einlegt. Zuletzt stand dem erfahrenen Übungsleiter nicht einmal ein Co-Trainer zur Seite.

Pilz war in den vergangenen viereinhalb Jahren für die Hucklenbroicher aktiv - anfangs als Assistent von Oliver Fecker in der Landesliga. Nachdem der HSV im Jahr 2012 abgestiegen war und auch 2013 in der Bezirksliga den Klassenerhalt nicht geschafft hatte, übernahm Pilz den Posten des Cheftrainers. "Ab diesem Zeitpunkt habe ich meine Aufgaben erfüllt, denn ich hielt den freien Fall auf", meint Pilz, dessen Elf im ersten Kreisliga-Jahr 2014 den achten Platz erreichte (35 Punkte).

Nun konnte der Coach die Weiterentwicklung seiner Mannschaft vorantreiben. Für die Saison 2014/2015 verpflichtete der HSV einige starke Akteure - wie etwa den Mittelfeldmann Jean Michele Röhrscheidt und den Stürmer Sebastian Tiburtius. "Wir haben viel Qualität dazubekommen, aber in den ersten Spielen lief natürlich nicht direkt alles glatt. Das Abschneiden in der Hinrunde war deshalb logisch", erklärt der Coach. Im ersten Saisonabschnitt holten die Langenfelder lediglich 19 Punkte.

Dann zeigte der HSV in der Rückrunde viele hervorragende Leistungen und ergatterte beachtliche 32 Zähler. Nur der Meister SV DITIB Solingen (36 Punkte) schnitt hier noch besser ab. Die Langenfelder, die auf einen guten Teamgeist bauen konnten, arbeiteten akribisch und setzten die Vorgaben ihres Trainers um. Deshalb kam der Motor des HSV immer besser in Schwung. Pilz sagt seiner Mannschaft auch eine ordentliche Zukunft voraus: "So, wie die Mannschaft übergeben wurde, ist das ein gutes Gerüst. Sie wird im nächsten Jahr eine verdammt gute Rolle spielen. Ich bin mir sicher, dass der Aufstieg möglich sein wird."

Am 5. Juli ist mit dem Beginn der Vorbereitung zum ersten Mal Daniel Gerhardt, bislang bei der zweiten Mannschaft in der Kreisliga B tätig, für die Erste verantwortlich. Die Kaderplanungen hat er bereits weitgehend abgeschlossen. Neben den Mittelfeldspielern Marian Zündorf und Samet Topcu werden auch die Stürmer Alessandro Petri und Demetrio Scelta das HSV-Trikot tragen.

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Daniel Gerhardt löst HSV-Trainer André Pilz ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.