| 00.00 Uhr

Lokalsport
Das sagt der TuS Spenge

Natürlich hofft auch der TuS Spenge, dass ihm der Sprung ins Finale des Deutschen Amateurpokals am 1. Mai in Hamburg gelingt. "Das haben wir für uns als Traum ausgeben", berichtet der Vorsitzende Horst Brinkmann, "das ist doch für alle Amateure ein großes Erlebnis, vor ein paar tausend Zuschauern zu spielen." Seiner Mannschaft traut er das Weiterkommen zu - was natürlich auch für seinen Trainer Heiko Holtmann gilt. Der TuS-Coach, der Langenfeld als kampaktes Team sieht, wünscht sich eine ähnlich hochklassige Partie wie am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel der Oberliga Westfalen gegen den VfL Gladbeck (33:35). "Nur das Ergebnis darf aus unserer Sicht gerne anders sein", meint Holtmann, der am Donnerstag noch mit einer Grippe im Bett lag. "Wichtiger ist aber, dass die Spieler fit sind. Jeder will nach Hamburg."

(mid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Das sagt der TuS Spenge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.