| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der FC Monheim ist für Reusrath das Nonplusultra in dieser Saison

Langenfeld/Monheim. Der Fußball-Bezirksligist sieht sich im Lokalderby am Sonntag als Außenseiter. Das Team von Trainer Ralf Dietrich will aber alles für eine Überraschung geben. Von Martin Römer

Die Hinrunde haben die Fußballer in der Bezirksliga hinter sich, aber vor der Winterpause steht noch der erste Spieltag der Rückrunde auf dem Programm. Auf den SC Reusrath (SCR) und den FC Monheim (FCM) wartet sogar ein richtiger Höhepunkt, denn die beiden Nachbarn treffen am Sonntag (14.15 Uhr) im Sportpark Reusrath aufeinander.

Gegen Monheim anzutreten, war in dieser Saison bislang für niemanden ein Spaß. Der Tabellenführer gewann 14 der 16 Spiele und zweimal gab es ein Unentschieden. Besonders beeindruckend sind die nur sechs Gegentore. Reusrath auf der anderen Seite stellt als Zehnter mit 17 Toren die harmloseste Offensive der Liga. "Wenn man da von einem dicken Brocken spricht, ist das untertrieben. Monheim ist in dieser Saison das Nonplusultra in dieser Liga", sagt Reuraths Trainer Ralf Dietrich, "aber wenn ein Wunder geschieht, nehmen wir am Sonntag etwas mit."

Reusrath hat immer noch am 0:3 gegen den SSV Berghausen zu knabbern. In der ersten Hälfte war der SCR die bessere Mannschaft, ging allerdings erneut zu sorglos mit den Chancen um. Nachher verlegte sich das Team vor allem auf unnötige Diskussionen mit dem Schiedsrichter. "So etwas wollen wir nicht noch einmal erleben, da sind wir uns einig. Sonst erleben wir gegen Monheim ein blaues Wunder", mahnt Dietrich, dem sich wieder mehr personelle Möglichkeiten bieten.

Die gegen den SSV kurzfristig ausgefallenen Martin Steinhäuser und Maurice Grünewald sind wieder fit. Manuel Naß kommt nach seinem Auslandsaufenthalt ebenfalls für die Startelf in Frage. Mittelfeld-Akteur Tom Volkmann ist nach der Gelb-roten Karten aus dem Derby gesperrt. "Wenn wir alle an Bord haben und dann alles in die Waagschale werfen, dann können wir Monheim das Leben schwer machen. So selbstbewusst sind wir dann doch", erklärt Dietrich.

Für Monheim steht das Ziel, ungeschlagen in die Winterpause zu kommen, über allem. Nach Möglichkeit will der FCM auch die zehn Punkte Vorsprung auf den Zweiten Dabringhausen mitnehmen. "Kein Spiel ist ein Selbstläufer - erst recht nicht, wenn es gegen Reusrath geht. Die haben trotz der Abgänge im Sommer eine starke Mannschaft, die ich sogar weiter oben erwartet hätte", meint FCM-Coach Dennis Ruess, der auf Linksverteidiger Christoph Lange verzichten muss (beruflich verhindert).

Der SSV Berghausen konnte sich durch den Sieg in Reusrath vorerst Luft verschaffen im Abstiegskampf. Sollte Berghausen nun beim Sechsten SG Unterrath ebenfalls etwas mitnehmen (Sonntag, 15.30 Uhr), wird das Team um Trainer Siegfried Lehnert vermutlich halbwegs entspannte Festtage genießen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der FC Monheim ist für Reusrath das Nonplusultra in dieser Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.