| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Gegner ist für Berghausen eine Nummer zu groß

Langenfeld. Der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen zog im Spiel beim neuen Tabellenführer MSV Düsseldorf mit 0:2 (0:1) den Kürzeren, weil die Gastgeber insgesamt eine Nummer zu groß waren. Bei zwei Siegen und zwei Niederlagen nach vier Spieltagen verfügen die Berghausener auf Rang acht immerhin über sechs Punkte. "Unter dem Strich haben wir heute mit Sicherheit verdient verloren", urteilte SSV-Trainer Siegfried Lehnert, "die Düsseldorfer haben eine sehr gute Mannschaft und sie sind auf allen Positionen top besetzt."

Der SSV wollte in der Defensive gestaffelt stehen, um die offensivstarken Düsseldorfer im Griff zu haben - doch der Plan ging unter dem Strich nicht auf. Weil die Berghausener gleichzeitig in der Offensive zu wenig Entschlossenheit ausstrahlten, konnten sie sich im ersten Durchgang keine einzige nennenswerte Möglichkeit herausarbeiten. Nach einem SSV-Fehlpass im Aufbau eroberte Düsseldorfs Alon Abelski den Ball und erzielte die 1:0-Führung (21.). Die Gastgeber waren bestimmend und hatten mehr Ballbesitz, bekamen allerdings keine weiteren hochkarätigen Chancen.

Direkt nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste dann kalt erwischt, weil Düsseldorf im Anschluss an einen weiteren SSV-Abspielfehler durch Hakan Orhan zum 2:0 (47.) traf. Anschließend vergab der MSV zwei weitere Chancen (65./72.). Für Berghausen liefen Marius Lindemann (75.) und Yannick Franken (86.) alleine aufs MSV-Tor zu, doch beide Schüsse konnte der Keeper der Hausherren halten. Am Freitag (19.30 Uhr, Baumberger Straße) trifft der SSV auf den Tabellendritten TuS Grevenbroich.

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Gegner ist für Berghausen eine Nummer zu groß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.