| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Nachwuchs lässt die Reifen quietschen

Langenfeld. Beim ADAC Kart-Masters in Kerpen zeigen die Jungfahrer des Motorsport-Clubs Langenfeld ihr Können. Bergmeister gewinnt. Von Nils Jewko

Artur Torhun konnte so rein gar nichts die gute Laune verderben - nicht einmal sein Ausfall beim zweiten Rennen der ADAC Kart Masters in Kerpen. Stolz posierte der Nachwuchsfahrer des MSC Langenfeld mit einem verpackten Satz Reifen in seinen zum Himmel hochgestreckten Händen für ein Foto. Gemeinsam mit Maximilian Bösing und Jakob Bergmeister ging Torhun in der Bambini-Klasse auf die 1107 Meter lange Rennstrecke, die schon große Motorsportler wie Michael Schuhmacher oder Sebastian Vettel hervorbrachte. Insgesamt kämpften 170 Fahrer und Fahrerinnen auf dem Erftlandring beim dritten von insgesamt fünf Rennwochenenden um die Halbzeittitel in sechs verschiedenen Klassen.

"Das Wetter hat mitgespielt, es gab kaum Unfälle, so dass wir den Zeitplan einhalten konnten. Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung", sagte der MSC-Vorsitzende Werner Lungstrass. Dazu trug auch der Motorsportclub als Ausrichter der Kart Masters seinen Teil bei. Über administrative Aufgaben wie die Einteilung der Fahrerlager oder die Überprüfung von Lizenzen gab es für das Organisations-Team auch auf der technischen Seite eine Kontrollliste. "Die Karts wurden auf ihre Sicherheit und Funktion überprüft. Das ist wie der TÜV beim Auto", sagte Lungstrass.

Auf dem Asphalt konnte aus MSC-Sicht dann allen voran Bergmeister überzeugen. Im ersten Wertungslauf landete der Lokalmatador noch auf Platz vier, ehe er sich im zweiten Lauf in der letzten Runde an Paul Enders vorbeischob und sich seinen insgesamt dritten Saisonsieg sicherte. "Ich habe Paul das gesamte Rennen beobachtet und wusste, dass ich an dieser Stelle eine Chance habe. Kerpen gehört zu meinen Lieblingsstrecken, umso schöner ist der Erfolg", sagte der Langenfelder. In der Gesamtwertung liegt Bergmeister als jüngster Fahrer mit Werksunterstützung bei noch zwei ausstehenden Rennwochenenden mit 128 Punkten 28 Zähler hinter dem Führenden Enders.

Damit hat Bergmeister noch alle Chancen, die Nachfolge von seinem MSC-Kollegen Miroslaw Kravchenko als Bambini-Meister anzutreten. Der Krefelder ist in dieser Saison in die X30 Junioren Klasse aufgestiegen und bewies im zweiten Lauf seine ganze Klasse. Von Startposition 26 aus pflügte Kravchenko durch das Feld und arbeitete sich bis auf Platz sechs nach vorne. Weniger erfolgreich lief es dagegen für Kevin Wagner. Der Nachwuchsfahrer konnte wieder nicht an seine Vorjahresleistung anknüpfen und landete nur im hinteren Drittel des Feldes.

Wagner bieten sich allerdings Anfang August und Mitte September noch zwei weitere Gelegenheiten. Dann finden die letzten vier Wertungsläufe der überregionalen Kartrennserie in Ochersleben und Wackersdorf statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Nachwuchs lässt die Reifen quietschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.