| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Basis: Monheims Abwehr rührt fast immer Beton an

Monheim/Langenfeld. Der Fußball-Bezirksligist ist Tabellenführer, weil er in bisher fünf Spielen erst zwei Gegentreffer kassierte. Von Martin Römer

Die Weisheit ist nicht neu. "Der Sturm", sagte einst der große Fußballlehrer Jupp Heynckes, "gewinnt die Spiele, aber die Abwehr gewinnt Meisterschaften." Sollte das der Wahrheit entsprechen, dann befände sich FC Monheim (FCM) in der Fußball-Bezirksliga auf einem guten Weg - und er könnte davon ausgehen, sein Saisonziel, den Aufstieg in die Landesliga, zu erreichen. Fünf Spieltage sind vorbei in der jungen Saison - und der FCM ist mit vier Siegen und einem Unentschieden ungeschlagen. Die 13 Zähler reichen für den Spitzenplatz.

Dabei legte das Team des Trainerduos Dennis Ruess/Manuel Windges bislang eine im Aufstiegskampf wichtige Qualität an den Tag, denn es gewann auch die engen Spiele (Ausnahme war das 1:1 bei Maroc Düsseldorf). Drei der vier Siege fuhr der FCM mit nur einem Tor Vorsprung nach Hause. Hauptsächlich verantwortlich dafür war die Defensive. Während die ebenfalls hervorragend aufgestellte Offensiv-Abteilung erst für mittelmäßige acht eigene Treffer sorgte, ließ die Abwehr um die Innenverteidiger Bahadir Incilli und Alexander Karachristos lediglich zwei Gegentore zu - was entscheidend dafür ist, dass die Punkte-Ausbeute stimmt. "Das Defensivverhalten ist bislang richtig gut. Wir stehen äußerst stabil und haben aus dem Spiel heraus kaum etwas zugelassen", findet Ruess.

Er erinnert daran, dass die beiden Gegentore entweder direkt oder wenigstens im Anschluss an Standard-Situationen fielen. Im Offensivspiel hingegen sieht auch der Trainer Luft nach oben: "Wir waren bisher in allen Spielen äußerst dominant, haben die Partien aber zu lange offengelassen. Das ist uns beispielsweise gegen Maroc zum Verhängnis geworden. Da müssen wir in unseren Abschluss-Aktionen klarer werden."

Am Sonntag (15 Uhr) folgt die Partie beim ebenfalls ungeschlagenen Dritten SC SW Düsseldorf 06. "Das wird vermutlich mit das schwerste Spiel bisher", prophezeit Ruess, der um den Einsatz des angeschlagenen Stürmers Eray Bastas bangt (Rückenprobleme). Außerdem fehlen Marvin Grober, Marvin Klein und Fabian Krzykala. Auch Linksverteidiger Christoph Lange, der erst morgen aus dem Urlaub zurückkehrt, wird wohl nicht zur Startformation des Spitzenreiters gehören.

Während der SSV Berghausen spielfrei ist und sich so nicht vom vorletzten Platz entfernen kann, wartet auf den SC Reusrath beim Vierten VfB Solingen (Sonntag, 15 Uhr) eine hohe Hürde. Immerhin dürften die Reusrather mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen antreten, weil sie seit drei Spielen ungeschlagen sind und zuletzt einen Platz im Mittelfeld festigten (Neunter).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Basis: Monheims Abwehr rührt fast immer Beton an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.