| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Fußball-Bezirksligisten sind optimistisch

Langenfeld/Monheim. Der FC Monheim liegt als Tabellenführer zehn Punkte vor dem ersten Verfolger, der SC Reusrath will zum Favoritenschreck werden. Und der SSV Berghausen glaubt fest daran, dass er sich retten kann. Von Martin Römer

Nach der mehr als zweimonatigen Winterpause sehnen die Bezirksliga-Fußballer aus Langenfeld und Monheim die Wieder-Aufnahme des Spielbetriebs herbei. Während der FC Monheim (FCM) und der SSV Berghausen ihre Heimspiele höchstwahrscheinlich planmäßig absolvieren können, ist die Partie des SC Reusrath (SCR) beim Dabringhauser TV gefährdet. Der Grund ist eine Kombination aus frostigen Temperaturen im Bergischen Land und der Tatsache, dass der aktuelle Tabellenzweite lediglich über einen Naturrasen verfügt. Eine mögliche Platzsperre und die damit verbundene Absage der Partie käme Reusrath überhaupt nicht gelegen. "Wir möchten super gerne spielen. Wir fühlen uns gut und wollen, dass es endlich losgeht", sagt Reusraths Trainer Ralf Dietrich.

Am vergangenen Sonntag veredelte Reusrath die ordentliche Vorbereitung mit einem 2:0 über den Landesligisten TSV Ronsdorf - und will nun auch in der Meisterschaft zum Favoritenschreck werden. Dabei stehen die Gastgeber als Zweiter bei zehn Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Monheim unter Zugzwang, falls sie den FCM noch einmal attackieren wollen. "Für uns ist wichtig, dass wir etwas mitnehmen - und wenn es nach einer guten Leistung nur eine Portion Selbstvertrauen ist", meint Dietrich.

Sollte Reusrath mehr holen als ein bisschen Selbstvertrauen, wären die Monheimer wohl sehr erfreut darüber. Dann könnte das beste Team der Klasse seinen schon jetzt komfortablen Vorsprung durch einen eigenen Erfolg gegen die SG Unterrath weiter ausbauen (Sonntag, 15 Uhr, Rheinstadion). Nach einer starken Vorbereitung geht der FCM auf jeden Fall sehr zuversichtlich ins Duell mit dem Tabellenfünften. "Wir sind momentan nicht mit wenig Selbstvertrauen unterwegs, aber Tests und Meisterschaft sind eben nicht dasselbe. Wenn es um Punkte geht, ist das eine ganz andere Situation", erklärt Coach Dennis Ruess. Er sieht Unterrath als "eine spielstarke Mannschaft, die gerade in der Offensive viel Potenzial hat und nicht einfach zu bespielen ist".

Der SSV Berghausen bangt um den Klassenerhalt, denn sein aktueller Platz 14 ist der letzte, der zum Verbleib in der Klasse berechtigt. Positiv für den SSV: Der Versprung auf Rang 15 beträgt immerhin vier Zähler. Die überwiegend guten Eindrücke aus der Vorbereitung machte sich das Team um Trainer Siegfried Lehnert zwar beim 0:5 gegen den TSV Bayer Dormagen im letzten Test ein wenig zunichte, doch der Coach bleibt zuversichtlich. Er geht davon aus, dass sich sein Team rechtzeitig aus der gefährlichen Zone verabschiedet: "Vielleicht war das am Sonntag noch einmal ein Wachrütteln, vier der fünf Tore sind nach individuellen Fehlern gefallen. Insgesamt haben wir in der Vorbereitung viel ausprobiert und konnten einige Erkenntnisse sammeln." Zum Auftakt empfängt der SSV den Sechsten VfB Solingen (Sonntag, 15.30 Uhr, Baumberger Straße).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Fußball-Bezirksligisten sind optimistisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.