| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Longhorns sind zurück im Titelkampf

Langenfeld. Der Football-Regionalligist revanchierte sich für die Hinrunden-Niederlage gegen die Cologne Falcons mit einem 21:20-Erfolg Von Martin Römer

Die Erfahrung aus den vergangenen Jahren hatte die Footballer der Langenfeld Longhorns eigentlich gelehrt, dass sie sich im Kampf um den Titel in der Regionalliga nicht allzu viele Aussetzer erlauben dürfen. Dementsprechend gedämpft war die Stimmung bei den mit einem hohen Ziel angetretenen Langenfeldern, als die ersten Saisonspiele bei den Cologne Falcons (19:27) und Remscheid Amboss (24:32) null Erfolg brachten und in der Tabelle den letzten Platz. Doch in dieser Spielzeit scheint alles anders zu sein, denn auf zwei Siege ließ das Team von Headcoach Michael Hap jetzt ein 21:20 (8:12) im zweiten Duell gegen Köln folgen. Die Karten sind neu verteilt und die Longhorns mischen plötzlich wieder mit im Aufstiegsrennen. "Die Liga ist wirklich unheimlich ausgeglichen. Das sagt man ja sonst gerne so daher, aber hier kann wirklich jeder jeden schlagen", betont Runningback Daniel Berg. Langenfeld, die Falcons und die Solingen Paladins führen das Klassement mit jeweils 6:4 Punkten an. Selbst Remscheid auf Platz vier (5:5 Zähler) ist noch zu beachten.

Bereits beim Saisonstart hatten die Longhorns die Kölner am Rande einer Niederlage, ehe sie vom Weg abkamen. Diesmal setzten sie sich knapp durch - nach einem packenden Finale und einem perfekten Start in die Partie. Nach einer sauber vorgetragenen Angriffsserie brachte Daniel Berg das Ei in die gegnerische Endzone (6:0). Dann sah es etwas aus der Not geboren aus, als Langenfeld statt eines Zusatzkicks einen weiteren Lauf in die Endzone probierte. Weil der riskante Schachzug aber tatsächlich funktionierte, sammelten die Langenfelder statt eines Zählers gleich zwei Extrapunkte - 8:0. Genau das sollte nachher Gold wert sein.

Das zweite Viertel gehörte zunächst ganz den Gästen aus Köln. Zweimal überrumpelte die beste Angriffsreihe der Liga die Defense der Hausherren mit langen Pässen. Glück für die Longhorns: Köln ließ beide Zusatzversuche aus und führte deshalb zur Halbzeit nur mit 12:8. Daniel Berg brachte Langenfeld dann mit seinem zweiten Touchdown im dritten Viertel wieder in Führung (14:12) und Köln antwortete mit einem Touchdown sowie zwei Extrapunkten - 14:20. Die Schlussphase wurde dann ein echter Krimi.

Erneut war es Daniel Berg, der bis in die Endzone der Gäste vordrang. Anschließend fand auch der Extraversuch von Marcel Kirchner sein Ziel, sodass Langenfeld sieben Minuten vor Schluss mit 21:20 führte. Im folgenden Angriff kämpften sich die Kölner bis an die 18-Yards-Linie der Longhorns vor, konnten jedoch den Fieldgoal-Versuch für drei Zähler nicht verwandeln. Dann blieb Haps Team nur kurz in Ballbesitz - und den Gästen bot sich noch eine Chance zur Wende. Wenige Sekunden vor dem Ende fing Longhorns-Abwehrspieler Thomas Knauer aber den entscheidenden Passversuch der Kölner ab und machte damit den dritten Sieg in Serie klar. "Das war mal wieder ein richtiges Highlight, es war wirklich spannend bis zur letzten Sekunde", fand Berg.

Alleine die Tatsache, dass der Sieg zu knapp ausfiel, um nach der Hinrunden-Niederlage auch den möglicherweise sehr wichtigen direkten Vergleich gegen Köln für sich zu entscheiden, war für die Longhorns ein kleiner Wermutstropfen. Sollte am Ende der Saison 2016 zwischen den beiden Kontrahenten Punktgleichheit herrschen, stünde Köln als Aufsteiger in die 2. Bundesliga fest. Bis zur Entscheidung sind allerdings noch fünf Spiele zu absolvieren - in einer Saison, in der offensichtlich nichts ist wie sonst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Longhorns sind zurück im Titelkampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.