| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein Traumtor lässt die Baumberger jubeln

Monheim. Der Tabellenführer der Fußball-Landesliga gewann gegen Klosterhardt mühsam mit 1:0. Robin Hömig erzielte den Treffer des Tages. Von Michael Deutzmann

Am Ende waren alle heilfroh, dass es überstanden war - sofern sie es denn mit den Sportfreunden Baumberg (SFB) hielten. Der Tabellenführer in der Fußball-Landesliga gewann gegen den Vierten DJK Arminia Klosterhardt unter schwierigen äußeren Bedingungen knapp mit 1:0 (1:0). Spielerische Höhepunkte blieben zwar angesichts des heftigen und immer wieder in Böen über den Platz fegenden Windes eher selten, doch der Treffer des Tages gehörte bestimmt in die Kategorie sehenswert. Mittelfeldspieler Robin Hömig, der stärkster Spieler auf dem Platz war, nahm für seinen Schuss aus über 20 Metern Entfernung sehr genau Maß. Der Ball landete hoch oben und unhaltbar im Netz - 1:0 (37.). Die Frage, ob die höchste Präzision denn auch die reine Absicht gewesen sei, beantwortete der Torschütze eindeutig positiv: "Ja klar, das war der Plan."

Trainer Salah El Halimi atmete kräftig durch. "Wichtig war, dass wir gewonnen haben", fand der SFB-Coach, "das hatten wir uns vorgenommen und das hat die Mannschaft geschafft. Wir sind Herbstmeister und dazu gratuliere ich den Jungs." Zu diesem Zeitpunkt kannte Baumbergs Trainer allerdings erst die halbe Wahrheit: "Wir haben weiter fünf Punkte Vorsprung." Lieber dürfte sich der 39-Jährige bisher selten geirrt haben, denn tatsächlich liegt der Spitzenreiter mit 43 Punkten sogar acht Zähler besser als der erste Verfolger. Der Cronenber-ger SC ist nach dem 1:4 beim Sechsten Rather SV weiter Zweiter und er hat unverändert 35 Punkte.

Eine Halbzeit lang wirkten die Sportfreunde überlegen, weil die Gäste bis auf dichte Defensivriegel wenig anzubieten hatten. Die frühe Kopfball-Chance fürs Klosterhardts Patrick Drechsler nach einem Eckball ließen die Hausherren selbst erst durch halbherziges Eingreifen zu. "Wir wussten, dass es schwierig werden würde", sagte El Halimi - und besonders Top-Torjäger Miguel Lopez Torres bekam das zu spüren. Der sehr intensiv beschattete Stürmer konnte probieren, was er wollte - ein Treffer sprang trotz guter Szenen weder vor der Pause noch nach dem Wechsel heraus (6./44./64.).

Baumbergs Keeper Asterios Karagiannis schien unter anhaltender Beschäftigungslosigkeit zu leiden, ehe ihn seine eigenen Teamkollegen kurz vor der Pause erneut herausforderten. Der aufmerksame Torhüter rettete zweimal hintereinander und seiner Mannschaft damit den Vorsprung (42.). Nachher war der Freistoß von Louis Klotz sehenswert (51.), doch der allgemeine Spielfluss ging bei den Baumbergern komplett verloren. "Da war fast kein gutes Spiel mehr möglich", urteilte El Halimi, dessen Team später allerdings noch einmal ein Spiel mit dem Feuer riskierte. Drei Minuten vor dem Abpfiff setzte sich Marcel Siwek für die deutlich aufkommenden Gäste über die linke Seite entschlossen durch und schien auf dem besten Weg zum Ausgleich zu sein. Glück für Baumberg: Der folgende Schuss flog ein paar Zentimeter vorbei.

Unter dem Strich ging der glanzlose Sieg der Gastgeber trotzdem in Ordnung, weil sie das deutlich größere spielerische Potenzial zeigten. Dabei drehten sie bestimmt den einen oder anderen Kringel zu viel und verloren bisweilen ihr Ziel leicht bis mittel aus den Augen. Darum waren am Ende auch alle heilfroh, dass sie es überstanden hatten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein Traumtor lässt die Baumberger jubeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.