| 00.00 Uhr

Lokalsport
Elfen empfangen den Pokalsieger

Lokalsport: Elfen empfangen den Pokalsieger
Jennifer Rode (mit Ball) ist eine von drei deutschen Nationalspielerinnen bei den Handballerinnen des TSV Bayer 04. FOTO: Uwe Miserius (archiv)
Leverkusen. Der von Renate Wolf trainiert Frauenhandball-Bundesligist trifft heute Abend (19.30 Uhr) auf den amtierenden Sieger des DHB-Pokals: den Buxtehuder SV. Für die TSV-Damen wird es darum gehen, Nationalspielerin Emily Bölk zu stoppen. Von Tobias Krell

Das erste Tor im Trikot von Bayers Handballerinnen hat Zugang Franziska Mietzner wahrlich gutgetan. Aus gutem Grund: Schließlich war der verwandelte Siebenmeter auch eine weitere Marke auf dem Weg zurück zu alter Klasse. Und das, nachdem durch die schwere Knieverletzung zwischenzeitlich sogar ein Karriereende zur Diskussion stand. "Es geht stetig vorwärts", sagt Trainerin Renate Wolf. Für das Ligaspiel der Elfen heute gegen den Pokalsieger Buxtehuder SV (heute, 19.30 Uhr, Ostermann-Arena) sind neue Meilensteine in Sachen Mietzner jedoch wohl nicht zu erwarten.

Denn das Experiment mit zehn Minuten Einsatzzeit am Stück im Pokal beim Zweitligisten TV Beyeröhde war nur dank einer deutlichen Führung und klarer Überlegenheit möglich. Heute hingegen dürfte es deutlich enger zugehen. Schließlich empfängt der Tabellenfünfte eine der vier Mannschaften, die bislang noch keinen Punkt abgegeben haben.

"Buxtehude hat ein sehr starkes, gut eingespieltes Team und mit Emily Bölk eine Ausnahmespielerin, die wir stoppen müssen", betont Wolf. Außerdem sei es wichtig, die Gäste erst gar nicht ihr gefährliches Tempospiel aufziehen zu lassen. Beides könne nur mit einer gleichermaßen starken Leistung in Angriff und Abwehr gelingen.

Vorne wie hinten müssen die Leverkusenerinnen allerdings ohne eine Schlüsselspielerin auskommen. Kreisläuferin Jennifer Karolius brachte von der Länderspielpause einen Muskelbündelriss mit und wird erst einmal fehlen. "Ich hoffe, dass sie rechtzeitig zur WM wieder fit ist", sagt die Bayer-Trainerin in der Hoffnung, dass ihre Spielführerin beim Turnier im eigenen Land nicht zuschauen muss.

Bei der Standortbestimmung gegen das Team von Dirk Leun setzt Wolf auch auf die Unterstützung der Fans. Sie hofft trotz des undankbaren Termins unter der Woche auf eine ordentliche Kulisse. Gute Argumente sind die traditionell hochklassigen und knappen (zuletzt allerdings meist von Buxtehude gewonnenen) Partien und die Kader beider Teams, aus denen es wohl einige Spielerinnen in die WM-Kader schaffen dürften. Bayers Jennifer Rode und Katja Kramarczyk - Karolius fehlt ja - kann der BSV aus deutscher Sicht die Nationalspielerinnen Bölk und Lone Fischer entgegensetzen. Insgesamt wirken auch vier niederländische Auswahlkräfte mit: Anouk van de Wiel und Jill Meijer auf Leverkusener Seite, Lynn Knippenborg und Michelle Goos bei den Gästen.

Buxtehude geht zwar als leichter Favorit in die Begegnung, doch Bayer-Zugang Mietzner sieht die Chancen ihrer Elfen gar nicht mal schlecht. "Wir können bislang sehr zufrieden sein. Zudem sind wir in dieser Saison eine Mannschaft, die man nicht unterschätzen sollte und die immer für eine Überraschung gut ist", betont das derzeit gehandicapte Rückraum-Ass.

Bis zur WM-Pause hofft sie auf "mindestens vier Punkte" aus den drei noch ausstehenden Partien. Sollen es sogar mehr werden, müsste Bayer 04 allerdings schon heute punkten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Elfen empfangen den Pokalsieger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.