| 00.00 Uhr

Lokalsport
Erster Sieg: Longhorns atmen auf

Lokalsport: Erster Sieg: Longhorns atmen auf
Vorwärts: Runnigback Daniel Berg machte mit dem ersten Touchdown den Weg frei für die Longhorns. FOTO: Matzerath, Ralph (rm-)
Langenfeld. Nach zwei Auftakt-Niederlagen gewann der verbesserte Football-Regionalligist in Solingen mit 14:0. Von Martin Römer

Für die Langenfeld Longhorns ist der Albtraum, der den Football-Regionalligisten nach zwei Auftaktniederlagen heimgesucht hatte, erst einmal vorbei. Durch das 14:0 (14:0) bei den Solingen Paladins konnte das Team von Headcoach Michael Hap das Tabellen-Ende verlassen und sich einiges vom verlorenen Selbstbewusstsein zurückholen. "Dieser Sieg war ganz, ganz wichtig - für den ganzen Verein", urteilte Hap. Und bei den Spielern wirkte sich der Erfolg ebenfalls sehr positiv aus. "Das war ein Befreiungsschlag. Man konnte die Erleichterung in jedem Gesicht sehen. Da ist richtig Druck abgefallen", sagte Runningback Daniel Berg.

Die Langenfelder zeigten sich gegenüber dem 24:32 gegen Remscheid Amboss klar verbessert. Ein Beleg dafür war der starke Auftritt des Defensivspielers Thomas Knauer, der gegen Remscheid einen schwarzen Tag erwischt hatte. Nun trug er viel dazu bei, dass Langenfeld den Solingern keinen einzigen Punkt überließ - was im Football selten ist. Die Abwehrleistung der Longhorns war umso bemerkenswerter, weil ihnen im Defense-Bereich mehrere Spieler verletzt fehlten.

"Wir haben viel Arbeit in die Defense investiert. Wir haben Solingen und uns gut analysiert und daraus die richtigen Konsequenzen gezogen", fand Hap, der die Arbeit seines Defense Coordinators Frank Hoffmeister in den höchsten Tönen lobte. Mit der Vorstellung seiner Offensive konnte Langenfeld ebenfalls einverstanden sein, obwohl letztlich nur zwei Touchdowns heraussprangen. Entscheidend war, dass die Balance zwischen Lauf- und Passspiel besser passte. Der neue Quarterback Carsten Schumacher erwischte im Auftritt bei seinem ehemaligen Verein einen guten Tag, obwohl er mit Pfiffen empfangen wurde und auf dem Platz hart attackiert wurde. Der Spielmacher behielt jedoch einen kühlen Kopf.

Die beiden Touchdowns gelangen trotzdem erneut über das Laufspiel. Im ersten Viertel brachte Daniel Berg das Spielgerät nach einer Reihe schöner Angriffszüge in die Endzone. Den zweiten Touchdown besorgte Berg-Vertreter René Weile im zweiten Viertel mit einem spektakulären 71-Yards-Lauf.

Durch den ersten Saisonsieg ist die Zuversicht zurückgekehrt zu den Longhorns (Fünfter/2:4 Punkte), für die es nun am Pfingstmontag um 16 Uhr im Stadion an der Jahnstraße gegen die Troisdorf Jets weitergeht (vierter Platz/2:4 Punkte).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Erster Sieg: Longhorns atmen auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.