| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fair-Play-Pokal: Schlebusch könnte Titel verteidigen

Rhein-Wupper. Der Fußball-Bezirksligist gehört auch in dieser Saison bisher zu den fairsten Mannschaften. Von Markus Neukirch

Vergangene Saison gewannen die Fußballer des Bezirksligisten SV Schlebusch den Fair-Play-Pokal des Fußballverbandes Mittelrhein (FVM), und auch in diesem Jahr sind sie wieder vorn dabei - auch wenn durch die Quotientenregelung, in der auch die Zahl der Spiele Berücksichtigung findet, "nur" der dritte Rang zum Ende der Winterpause heraussprang. Punkte "sammeln" die Vereine durch Gelbe Karten (0,2 Punkte), Gelb-Rote (2), Rote (3 pro Woche Sperre), Nichtantreten (20), Spielabbruch (30) und diverse Entscheidungen der Sportgerichte.

Aktuell ist der SVS das fairste Leverkusener Team mit 29 Gelben und einer Gelb-Roten-Karte aus 21 Spielen. Das entspricht einer Quote von 1,52. Ligarivale FC Leverkusen hat schon 53 Gelbe, fünf Gelb-Rote und eine Rote Karte gesammelt - mit dem Quotienten 3,47 ist der FCL 13. von 16 Teams.

In der Mittelrheinliga ist der VfL Leverkusen in Sachen Fairness sogar Schlusslicht - 81 Gelbe, drei Gelb-Rote und vier Rote Karten sind negative Spitze (Quote 5,23). In der Kreisliga A Köln hat die Reserve der Schlebuscher 45 Gelbe Karten gesammelt und ist noch ohne Platzverweis, Bergfried hingegen ist mit 47 Gelben, zwei Gelb-Roten und vier Roten Karten im unteren Drittel des Fair-Play-Rankings platziert.

Die Kölner Kreisliga B weist für den VfL Leverkusen II 46 Gelbe und je drei Gelb-Rote und Rote Karten auf. Der TuS Rheindorf kassierte 65 Gelbe, sowie jeweils fünf Gelb-Rote und Rote Karten, während die Spieler des SSV Alkenrath 58 Mal verwarnt wurden, sieben Mal die Ampelkarte sahen zwei direkte Feldverweise hinnehmen mussten. Die 36 Gelben und eine Rote Karte des SC Hitdorf fallen hier positiv in der Leverkusener Bilanz auf.

Im Fußballkreis Solingen ist Genclerbirligi Opladen negative Spitze in der Kreisliga A: Gleich elf Rote und drei Gelb-Rote-Karten zückten die Schiedsrichter neben 56 Gelben Karten. Der VfL Witzhelden hat drei Gelb-Rote und 57 Gelbe gesammelt.

In der Kreisliga B Solingen sind Teams aus der Region in zwei Staffeln vertreten. In der Gruppe A sammelte der TuS Quettingen II bislang 26 Gelbe, drei Gelb-Rote und eine Rote Karte. Der BV Neukirchen hat mit lediglich 24 Gelben und einer Gelb-Roten auf der Habenseite eine gute Wertung. Weiter hinten platzieren sich die Kicker des SC Leichlingen mit 47/3/3. In der Gruppe B kommt der VfL Witzhelden II auf 52/3/2, TuS Quettingen liegt mit 55/3/4 knapp davor. Äußerst positiv präsentiert sich Ditib Leverkusen, die sich nur 26 Gelbe, eine Gelb-Rote und zwei Rote Karten eingehandelt haben. Prämiert werden in beiden Kreisen und Verbänden die Top-Teams mit Geldpreisen. Der SV Schlebusch durfte als fairstes Team im FVM die Saison 2015/16 eröffnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fair-Play-Pokal: Schlebusch könnte Titel verteidigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.