| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fast-Break doppelt gefordert, Leichlinger TV mit Sorgenfalten

Rhein-Wupper. Basketball-zweite Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen - SG BG Bonn-MTuS. Ein hartes Programm wartet auf die Fast-Break-Basketballer. Denn neben dem ersten Rückrundenspiel in der Meisterschaft steht zudem noch eine Aufgabe im Pokal an. "Wir müssen innerhalb von 23 Stunden gleich zweimal antreten. Das wird uns alles abverlangen", sagt Trainer Thomas Pimperl. Heute Abend (20.30 Uhr) sind die Leverkusener im Achtelfinale um den westdeutschen Pokal beim Ligakonkurrenten RheinStars Köln II zu Gast.

Morgen (20 Uhr) empfängt das Team zu Hause Schlusslicht Bonn-Meckenheim. "Es wäre natürlich ein perfekter Jahresabschluss für uns, wenn wir beide Partien zu unseren Gunsten entscheiden", betont Pimperl, der bis auf Kapitän Andreas Fabian seine beste Besetzung aufbieten kann. Den momentanen Vorsprung von vier Punkten auf den Tabellenzweiten Deutzer TV wollen die Fast-Break-Basketballer freilich unbedingt verteidigen.

SW Baskets Wuppertal - Leichlinger TV. Mit fünf Siegen und sechs Niederlagen finden sich die Leichlinger Basketballer auf dem neunten Tabellenrang wieder. Die Mannschaft von Trainer Björn Jakob rangiert damit kurz vor der Abstiegszone. "Wir müssen dringend wieder punkten, um nicht noch weiter abzurutschen", erklärt der Coach, der die deutliche Derbyniederlage in Leverkusen schnell zu den Akten legte. Man müsse sich auf die erste Rückrundenaufgabe konzentrieren und gegen den direkten Konkurrenten aus Wuppertal behaupten.

Morgen (20 Uhr) ist die LTV-Truppe zu Gast beim punktgleichen Team in Wuppertal, das man zum Saisonauftakt besiegen konnte. "Wir hätten schon eigentlich zwei Siege mehr auf unserem Konto haben müssen. Daher kommt dieser Begegnung eine besondere Bedeutung zu. Es wäre wichtig, den Sprung zurück ins vordere Mittelfeld zu schaffen", sagt der Coach, der auf Erik Löhr und Thorben Bich verzichten muss.

(lhep)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fast-Break doppelt gefordert, Leichlinger TV mit Sorgenfalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.